Polizei schnappt Flitzer in Dachau

Splitternackt auf dem Fahrrad unterwegs

Ein 30-jähriger Obdachloser war am Donnerstag nackt auf dem Fahrrad unterwegs. Als er die Polizei bemerkte, versuchte er zu flüchten. Doch ein fitter Polizeibeamter schnappte ihn.

Dachau - Ein Obdachloser hat die Beamten der Polizeiinspektion Dachau am Donnerstag auf Trab gehalten. Bereits am Vormittag gingen mehrere Meldungen ein, dass in Karlsfeld ein nackter Fahrradfahrer unterwegs sei, wie die Polizei gestern mitteilte. Eine Fahndung nach dem 30-Jährigen verlief erst ohne Erfolg. Nach einigen Stunden tauchte der Mann dann erneut splitternackt auf. Als er eine Streife der Polizei bemerkte, versuchte der Obdachlose mit seinem Fahrrad zu flüchten. Ein Dachauer Beamter lief dem Flitzer auf dem Gehweg der Münchner Straße einige Zeit hinterher, konnte ihn schließlich einholen und festhalten. Der Mann wurde anschließend in ein Fürstenfeldbrucker Klinikum verbracht.  

dn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Stephan Jansen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So viele wie nie: Gemeinde Bergkirchen ehrt ihre Schul- und Ausbildungsbesten
Es waren heuer so viele wie nie:  Die Gemeinde Bergkirchen hat ihre Schul- und Ausbildungsbesten geehrt
So viele wie nie: Gemeinde Bergkirchen ehrt ihre Schul- und Ausbildungsbesten
Volksfest in den Miesen
Dass die Stadt Dachau mit ihrem Volksfest keinen Gewinn macht, ist klar. Zuletzt fiel das Defizit mit 144 000 Euro aber erschreckend hoch aus. Und das Minus droht noch …
Volksfest in den Miesen
Mehr Frauen in die Politik
Hubert Böck aus Indersdorf will SPD-Landrat werden. Am Samstag wurde er von 98 Prozent seiner Genossen im Gasthaus Doll in Ried offiziell zum Landratskandidaten gewählt.
Mehr Frauen in die Politik
Wohnungsleerstand soll in Doktorarbeit untersucht werden
Knapp 2000 Wohnungen im Landkreis stehen leer. In einer Doktorarbeit sollen nun die Gründe dafür erforscht und Vorschläge erarbeitet werden, um den Wohnungsleerstand zu …
Wohnungsleerstand soll in Doktorarbeit untersucht werden

Kommentare