+
Ein Radfahrer ist am Mittwochfrüh auf einem Zebrastreifen angefahren worden (Symbolbild).

Erich-Ollenhauer-Straße in Dachau

Radfahrer auf Zebrastreifen angefahren

Ein 78-jähriger Radfahrer ist am Mittwochfrüh gegen 6 Uhr über einen Zebrastreifen in Dachau geradelt. Eine Mini-Fahrerin erfasste den Mann.

Dachau – Eine 32-jährige Mini Lenkerin aus Dachau war gegen 6 Uhr auf der Erich-Ollenhauer-Straße in Richtung Freisinger Straße unterwegs. Auf Höhe des Gymnasiums radelte zeitgleich der 78-jähriger Mann über den Fußgängerüberweg. Der Pkw erfasste das Fahrrad, und der Dachauer stürzte zu Boden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Mit leichten Verletzungen musste der Radfahrer ins Klinikum Dachau eingeliefert werden. Es entstand geringer Sachschaden.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut daraufhin, „dass Fahrradfahrer, wenn sie nicht absteigen, vom Schutzbereich eines Fußgängerüberweges nicht erfasst werden“, so Polizeisprecher Günther Findl. Gemäß § 26 der Straßenverkehrsordnung seien lediglich Fußgänger sowie Fahrer von Krankenfahrstühlen oder Rollstühlen gegenüber dem fließenden Verkehr vorrangsberechtigt.  

dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare