Moderator Philipp Paulus
+
Stellte die Hilfe für die Künstler vor: Moderator Philipp Paulus.

Crowdfunding-Aktion zugunsten der Künstler

Raus aus dem „künstlichen Koma“

  • Thomas Zimmerly
    vonThomas Zimmerly
    schließen

Im Landkreis Dachau formiert sich kreativer Widerstand gegen die Kulturtristesse – in Form des Crowdfunding-Projekts „Spotlight on DAHoam“. Ziel ist es, bei Online-Events Ticket-Gelder zu generieren, die später an Künstler ausgeschüttet werden. Namhafte Kulturschaffende und kreative Köpfe machen mit. Die erste Veranstaltung ist bereits fix: Ois Easy tritt im Restaurant HiFive auf.

Dachau – Corona treffe neben vielen anderen Bereichen insbesondere die ganze Kunst- und Kulturbranche und mit ihr die ganze Veranstaltungsbranche, so Moderator Philipp Paulus gestern in der Videokonferenz zur Vorstellung des Crowdfunding-Projekts „Spotlight on DAHoam“. Und er machte deutlich: Die Veranstaltungsbranche ist der sechstgrößte Wirtschaftszweig in Deutschland mit rund 30 000 Unternehmen und 1,5 Millionen Beschäftigten. Und die „ist seit einem Jahr ins künstliche Koma versetzt!“ Mit „Spotlight on DAHoam“ sollen nun Künstler und Veranstalter aus dem Landkreis Dachau unterstützt werden.

Drei Initiatoren für das Projekt

Die Initiatoren des Projekts sind der Gewerbeverband „Dachau handelt“, die Band Ois Easy, das Restaurant HiFive sowie die Firma Spectrum Digitale Medien. Ihr Plan: zahlreiche Kulturveranstaltungen aller Art, bei denen Zuschauer per Online-Streaming in Echtzeit zuhause dabei sein können. An sich kostenlos. „Unser Appell an alle lautet aber natürlich: Jeder soll für sein virtuelles Ticket zahlen, was er für angemessen hält und was er für die Künstler und die Veranstaltungsbranche geben möchte und kann“, so HiFive-Betriebsleiter Mike Maurer. Die Tickets gibt es ab sofort über die Crowdfunding-Plattform der Volksbank-Raiffeisenbank Dachau (vr-dachau.viele-schaffenmehr.de/spotlight-on-dahoam).

Der erste Termin steht bereits: Die Dachauer Kultband Ois Easy spielt – ohne Gage – am Samstag, 6. März, ab 20 Uhr im HiFive. Michael Fischer erklärt, warum er und seine Bandkollegen bei dem Projekt mitmachen: Die Musik würden sie nebenberuflich machen, so der Keyboarder, „das heißt, unsere Existenz ist grundsätzlich mal nicht davon abhängig, dass wir eine Zahl x an Geld verdienen. Aber von uns sind andere Leute abhängig. Und das ist unsere Veranstaltungsfirma, mit der wir zusammenarbeiten. Und die hat keine Aussicht, wann es weitergeht. Und wenn es die nicht mehr gibt, haben wir enorme Probleme.“

Neben dem Ois-Easy-Auftritt sind für den März bislang noch eine Veranstaltung mit Bayern-3-Moderator Sascha Seelemann sowie ein Stück des Hoftheaters Bergkirchen geplant. Dabei übernehmen Sponsoren wie das HiFive (Ois Easy), die Wirtschaftsjunioren (Seelemann) oder das Landratsamt (Hoftheater) die Technikkosten.

Die eingehenden Ticket-Gelder gehen – nach Abzug von Kosten für die Eventfirmen „an alle Künstler und alle Eventfirmen, die an dieser Reihe beteiligt sind“, so Dachau-handelt-Vorstandsmitglied Ralf Weimer, „das heißt, wir werden zu einem Stichtag im Mai oder Juni einen Überschuss in unserem Topf haben und der wird an die Künstler und an die Firmen zurückgeführt – zu 100 Prozent.“

Da „Spotlight on DAHoam“ ein „offenes Projekt“ sei, so Paulus, kann in Zukunft jeder mitmachen, egal ob Comedian, Zauberer oder Theatergruppe. Und es können sich Menschen melden, die einen Veranstaltungsort anzubieten haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare