1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Dachau

Sparkassen-Überfall: Räuber auf der Flucht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Dachauer Sparkasse wurde am Mittwoch überfallen. Über dem Sparkassenplatz kreist ein Hubschrauber der Polizei. © zim

Dachau - Die Hauptstelle der Dachauer Sparkasse wurde am Mittwochmorgen überfallen. Der Räuber ist auf der Flucht - und ein Hubschrauber kreist über Dachau.

Ein einzelner, mit einer Pistole bewaffneter Täter hat am Mittwochmorgen um 8.40 Uhr die Sparkassen-Hauptstelle in Dachau überfallen und mehrere tausend Euro erbeutet. Der Mann flüchtete in Richtung Norden.

Der Unbekannte betrat gegen 8.30 Uhr den Servicebereich der Bank am Sparkassenplatz und forderte die Herausgabe von Bargeld. Laut Polizei sagte der Täter nur wenige Worte; er sei sehr bestimmend, aber nicht aggressiv aufgetreten. Die mit der Waffe bedrohte Bankangestellte wurde gezwungen, dem Mann mehrere tausend Euro auszuhändigen. Die Geldscheine stopfte der Räuber in eine mitgebrachte mintgrüne Stofftasche und flüchtete zu Fuß.

Fahndung mit Hubschrauber und Hunden blieb erfolglos

Die 58-jährige Angestellte und eine gleichaltrige Kollegin erlitten einen leichten Schock, sie werden psychologisch betreut und abgeschirmt. Weitere Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Überfalls nicht im Raum.

Nach Auslösung des Überfallalarms in der Bank wurde unter Federführung der Polizeiinspektion Dachau eine großräumige Fahndung nach dem Flüchtigen ausgelöst. Trotz der intensiven Fahndungsmaßnahmen, für die eine Vielzahl von Streifenfahrzeugen, der Polizeihubschrauber und Polizeidiensthunde eingesetzt wurden, gelang es bisher nicht, den Täter festzunehmen.

Bankräuber trug schwarze Baseballkappe mit rotem "A"

Er wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 40-50 Jahre, 150-155 cm groß, vollschlank, kurze Haare, aufgeklebter Oberlippenbart, Unterlippe auffallend vorstehend; trug eine schwarze Baseballkappe, vorne mit einem roten „A“ und hinten mit einem roten Emblem, dunkle Sonnenbrille, weißes Kapuzenshirt, weißer Unterziehpulluver, schwarze Hose und Schuhe; sprach Deutsch mit leicht ausländischem Akzent.

Die Ermittlungen zu diesem Überfall hat die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernommen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 08141/612-0 entgegen genommen.

Weitere Infos folgen!

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion