In einer Waschanlage in Dachau-Ost hatte eine Frau Probleme mit ihrem Automatikfahrzeug (Symbolfoto).

Irrfahrt einer Toyota-Fahrerin in Dachau

Ungebremst durch das Rolltor in der Waschanlage

Die Irrfahrt einer Toyota-Fahrerin endete am Mittwoch in Dachau an einer Schranke. Davor war sie ungebremst durch das geschlossene Rolltor einer Waschanlage gefahren. 

Dachau– Die Irrfahrt einer 76-jährigen Toyota-Fahrerin hat am Mittwoch in der Waschanlage des Pia-Autopflegezentrums in Dachau-Ost begonnen. Die Dachauerin hatte Probleme mit ihrem Automatikfahrzeug und fuhr ungebremst durch das geschlossene Rolltor, schleuderte gegen ein anderes Auto. Nur eine Schranke konnte das Auto schließlich stoppen.

Wie die Polizei Dachau gestern in ihrem Pressebericht mitteilte, hat sich die Dachauerin gegen 12.40 Uhr mit ihrem Toyota in der Pia- Waschstraße in der Kopernikusstraße im Industriegebiet befunden. „Aus bisher unerklärlichen Gründen“, so die Polizei, hatte die Frau bei der Ausfahrt Probleme mit ihrem automatikbetriebenen Auto. Der Toyota fuhr ungebremst durch das geschlossene Rolltor am Ende der Waschstraße, kam danach ins Schleudern und prallte gegen einen an der Saugstation geparkten Honda. Der Honda wiederum wurde gegen einen Mülleimer geschoben.

Doch hier endete die Irrfahrt des Toyotas noch nicht. Das Fahrzeug fuhr weiter in Richtung Kopernikusstraße und konnte erst nach dem Überfahren der grundstücksabschließenden Schrankenverankerung gestoppt werden, wie die Polizei mitteilt.

Die Toyota-Fahrerin und die 34-jährige Nutzerin des Hondas, die sich bei dem Zusammenstoß neben ihrem Fahrzeug befand, erlitten jeweils einen Schock.

Der Gesamtschaden, der dabei entstand, beträgt etwa 40 000 Euro.  

dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Irre Aktion in bayerischem Petershausen: Gemeinde wie ausgelöscht - „Folgen sind brandgefährlich“
Petershausen gibt es nicht mehr - zumindest wenn es nach den Ortsschildern geht: Unbekannte Täter haben alle acht Schilder in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag …
Irre Aktion in bayerischem Petershausen: Gemeinde wie ausgelöscht - „Folgen sind brandgefährlich“
Ein Umzug ohne Lücken
Viele tausend Zuschauer waren am Sonntag in Indersdorf bestens unterhalten von den gut 60 Wagen und Gruppen, die sich ihren Weg zum Marktplatz schlängelten.
Ein Umzug ohne Lücken
Unerklärliche Meldung über eingeklemmte Person
Nach zwei Auffahrunfällen auf der Autobahn 8 sind am Wochenende drei Personen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Wie sich dort herausstellte, waren die Blessuren Gott …
Unerklärliche Meldung über eingeklemmte Person
Emotionaler Appell: FCB-Nationalspieler privat in KZ-Gedenkstätte Dachau
Ein FC Bayern-Spieler besuchte an seinem freien Tag das KZ in Dachau. Auf Instagram postete er ein Foto und richtete einen Appell an die User.
Emotionaler Appell: FCB-Nationalspieler privat in KZ-Gedenkstätte Dachau

Kommentare