+
Für ihren Einsatz für die Verbesserung der Radinfrastruktur wurden Michael Kraus (l.) und Rainer Endreß (2.v.r) von den Dachauer Grünen Achim Lieb, Anton Speierl und Marese Hoffmann ausgezeichnet.  

Grüne-Kreisverband Dachau

„AMO“-Preis für den ADFC

Eine Spur Aufbruch wehte beim Grünen-Neujahrsempfang durch die Gaststätte Zieglerbräu. Den jährlichen Preis für Alternative Mobilität erhielt diesmal der ADFC Dachau mit Michael Kraus und Rainer Endreß.

Dachaum – Optimismus und Aufbruch hat der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen beim Neujahrsempfang versprüht – angesichts vieler neuer Mitglieder und interessierter Gäste, eines Umfragehochs für die bayrischen Grünen und einer Fraktionssprecherin, die Visionen für ein grünes Bayern verkündete. Der traditionelle Neujahrsempfang der Grünen imm Altstadtlokal Zieglerbräu gehörte jedoch auch den Kandidaten für Bezirkstag- und Landtagswahl.

Thomas Kreß stellte klar, dass er im Landtag für mehr Gerechtigkeit und Klimaschutz sich engagieren will. Als Bergsportler und langjähriges Mitglied auch im Alpenverein wetterte er gegen die langsame Aufweichung des Alpenplans bzw. den ausufernden Flächenfraß in Bayern. Außerdem forderte er mehr Einsatz gegen Rechtsextremismus sowohl von Seiten der Landesregierung als auch von der Zivilgesellschaft, was ihm als Dachauer besonders wichtig erscheint.

Der Bezirkstagskandidat Anton Speierl wies in seiner Rede darauf hin, wie wichtig es sei, die Aufgaben des Bezirks mehr in die Öffentlichkeit zu tragen, er werde das Projekt Arbeiter und Industriemuseum in Dachau tatkräftig unterstützen.

Höhepunkt des Abend war natürlich zum neunten Mal die Verleihung des „AMO“-Preises (Anders mobil). Dieses Jahr geht er an den ADFC Dachau, dessen Vertreter Rainer Endreß und Michael Kraus ihn entgegennahmen und versicherten, dass sie sich auch weiterhin für die Verbesserung der Radinfrastruktur im Landkreis und für die Öffentlichkeitsarbeit für mehr Radverkehr sowohl im Alltag wie in der Freizeit einsetzen werden, damit auch wirklich in Zukunft keiner mehr mit dem Auto zum Bäcker um die Ecke fährt und jeder auf einem Radschnellweg schnell in die Arbeit nach München kommt.

Hauptrednerin des Abend war die Fraktionssprecherin der Grünen im bayerischen Landtag. Katharina Schulze betonte, wie wichtig es sei, sich gemeinsam für ein Bayern einzusetzen, das sorgsam mit den Lebensgrundlagen Luft und Boden umgeht, das allen Kindern gleiche Chancen gibt und für gleiche Lebensbedingungen in Stadt und Land sorgt. Mitreißend forderte sie „mehr Respekt für alle“, den Polizisten und ehrenamtlichen Helfer genauso wie für den Flüchtling oder den Obdachlosen. Katharina Schulze ermutigte die Dachauer Grünen im kommenden Wahlkampf sich nicht am politischen Gegner abzuarbeiten, sondern die eigenen grünen Ideen den WählerInnen zu vermitteln.

Was wäre ein Neujahrsempfang ohne Musik, vor allem bei so vielen Reden? Die Band Rapian sorgte mit original irischer Musik nicht nur für gute Stimmung, sondern war vor allem mit der Flöte von Pia Liebl ein echter Hörgenuss.

dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Mit einer Fruchtnote Richtung Blaubeere“
Das neue Bier von Amperbräu ist ein Zwickel.
„Mit einer Fruchtnote Richtung Blaubeere“
Auf ins Nimmerland! - Jugendbühne des Theaters am Stadtwald feiert Premiere
Das Jugendtheater am Stadtwald feiert  am kommenden Samstag mit dem Stück Peter Pan  Premiere - das Besondere daran: es ist ein Musical. 
Auf ins Nimmerland! - Jugendbühne des Theaters am Stadtwald feiert Premiere
Odelzhausener haben viele Wünsche
Wie in so vielen Bürgerversammlungen drehten sich viele Wortmeldungen auch in Odelzhausen ums Thema Verkehr. Doch die Bürger äußerten daneben interessante Wünsche. Das …
Odelzhausener haben viele Wünsche
Erleichterung in Tandern
Die Tanderner waren mächtig empört und sauer, als sie erführen, dass die Volksbank ihre Filiale im Ort dicht machen will.
Erleichterung in Tandern

Kommentare