1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Dachau

Dachauer Lindwurm nach nur zwei Tagen kaputt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Zipfer

Kommentare

null
Nur zwei Tage stand der neue Lindwurm unbeschädigt am Klagenfurter Platz. Jetzt fehlt ein Schwanz-Stück. © mik

Nur zwei Tage blieb er unversehrt, der Lindwurm des Klagenfurter Künstlers Marco Tomasi. Nun fehlt der Skulptur ein Stück ihres Schwanzes.

Künstler Marco Tomasi hatte es prophezeit, nach nur zwei Tagen bewahrheitete es sich leider: Die Schwachstelle des neuen Lindwurms der Stadt am Klagenfurter Platz ist sein Schwanz.

„Irgendwann im Lauf des Montags“, berichtet Kulturamtsleiter Tobias Schneider, sei das Schwanz-Stück der knapp eineinhalb Meter langen Skulptur abgebrochen. Die Stadt geht jedoch nicht von Vandalismus aus, sondern eher von einem Unfall: „Vermutlich“, so Schneider, „hat sich ein Kind an den Schwanz gehängt“. Der Stadtbauhof habe das abgebrochene Stück aber sichern können. Damit der Lindwurm, der ein Geschenk Klagenfurts zum 45-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit Dachau war, sein Schwänzchen in Zukunft etwas länger behält, wollen die Verantwortlichen im Kulturamt nun die Expertise eines Steinmetz sowie den Rat des Lindwurm-Machers Tomasi einholen. Ziel, so Schneider: „Eine tragfähige Lösung finden.“ 

Auch interessant

Kommentare