Die Polizei sucht einen jungen Mann, der in der Nacht zum Sonntag mehrere Menschen geschlagen haben soll.

Mehrere Verletzte, Täter flüchtig

Polizei fahndet nach brutalem Schläger

Nach dem Volksfest wollten viele Jugendliche am Samstag noch in der Altstadt weiter feiern. Dabei kam es jedoch zu zwei gewalttätigen Zwischenfällen.

Dachau – Im Umfeld des Volksfests kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 1 Uhr zu einer Schlägerei in der Ludwig-Thoma-Straße, wobei ein unbekannter Täter einem 27-jährigen Hebertshausener eine starke Gesichtsverletzung und einem 27-jährigen Münchner eine Beule am Kopf zufügte. Der junge Mann aus Hebertshausen musste in das Krankenhaus Dachau gebracht werden. Dem unbekannten Schläger gelang es, vor der eintreffenden Polizei zu flüchten. Zeugen beschrieben ihn jedoch als südländischen Typ, 20 bis 25 Jahre alt, zirka 1,90 Meter groß und kräftig. Er soll kurze schwarze, zurückgekämmte Haaren und ein weißes Hemd getragen haben.

Nur rund eine Stunde später gab es eine weitere Körperverletzung, in der „One Lounge Shisha Bar“ am Karlsberg. Laut Polizei wurden einem 26-jährigen Dachauer eine Platzwunde im Gesicht und einer 24-jährigen Dachauerin Schmerzen im Bauch zugefügt. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um mindestens zwei Täter. Aufgrund vorhandener Personenbeschreibungen schließen die Ermittler allerdings nicht aus, dass es sich bei einem der Täter um denselben Täter wie bei der vorangegangenen Tat aus der Ludwig-Thoma-Straße handelt. Hinweise erbittet daher die Polizei Dachau unter der Telefonnummer 0 81 31/56 10. dn   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau beobachtet zwei Einbrecher
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war wegen eines Einbruchs in Ebersried, Gemeindebereich Pfaffenhofen an der Glonn, ein Polizeihubschrauber im Einsatz.
Frau beobachtet zwei Einbrecher
Frau bemerkt an Auto komische Geräusche - sie rettet sich in letzter Sekunde
Eine Frau fährt auf der A8 und bemerkt komische Geräusche. In letzter Sekunde rettet sie sich vor den Folgen.
Frau bemerkt an Auto komische Geräusche - sie rettet sich in letzter Sekunde
Doppelt so schnell wie erlaubt
Am Mittwoch zwischen 15.30 und 20.30 Uhr in der Dachauer Straße in Feldgeding hat die Polizei zum wiederholten Mal eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Mit einem …
Doppelt so schnell wie erlaubt
Streit geht weiter - Welshofer Windrad im Buchwald steht immer noch still
Das Welshofer Windrad könnte schon seit April laufen. Doch der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern klagt - jetzt hat das Verwaltungsgericht München …
Streit geht weiter - Welshofer Windrad im Buchwald steht immer noch still

Kommentare