Dachauer Polizei sucht Zeugen

BMW-Fahrer stößt mit Schulkind zusammen und fährt davon

Eine Schülerin ist bei einem Unfall am Donnerstagfrüh in der Ludwig-Thoma-Straße 24 in Dachau um 9 Uhr leicht verletzt worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen für den Unfall.

Dachau – Das 13-jährige Mädchen, das am Donnerstag um 9 Uhr auf dem Weg zur Schule war, fuhr mit dem Fahrrad auf dem Gehweg. Auf Höhe der Ludwig-Thoma-Straße 24 kam zur gleichen Zeit aus einer Grundstückseinfahrt der etwa 50-jährige Fahrer eines weißen BMW, wie die Polizei in ihrem Pressebericht mitteilte. Er stieß mit dem Schülerin zusammenstieß.

Die 13-Jährige stürzte auf den Gehweg und verletzte sich leicht am linken Knie. Auch ihr Fahrrad wurde beschädigt. Der Fahrer des BMW stieg nach dem Unfall aus, wechselte ein paar Worte mit der Schülerin und entfernte sich dann aber von der Unfallstelle – ohne seine Personalien anzugeben oder den Unfall der Polizei zu melden. Ob ein Schaden am BMW entstanden ist, ist bislang nicht bekannt, so die Polizei.

Der Fahrer des weißen BMW war etwa 50 Jahre alt und trug eine Brille. Die Polizei Dachau bittet Zeugen sich unter 0 81 31/56 10 zu melden.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Krisengespräch mit beißwütigem Vater
Bei einem Jugendfußballturnier in Schwabhausen ist es zu einer Rauferei gekommen. Mehrere Eltern prügelten sich am Spielfeldrand. Nun wird der Fall aufgearbeitet – in …
Krisengespräch mit beißwütigem Vater
Von Plänen und Willensbekundungen
Dass die Mitgliederversammlung des TSV 1865 Dachau am Freitag äußerst unterhaltsam war, hatte mehrere Gründe. Das Hauptthema war natürlich die Aussiedlung des Vereins.
Von Plänen und Willensbekundungen
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
103 Absolventen der Weichser Realschule haben ihre Zeugnisse bekommen. Und verabschiedeten sich mit großen Worten.
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
Zweiter Bürgermeister will erster werden
Er ist seit drei Jahren Gemeinderat und zweiter Bürgermeister. Jetzt möchte Christian Blatt hauptamtlicher Bürgermeister werden.
Zweiter Bürgermeister will erster werden

Kommentare