+
Gruppenfoto mit Miss Mariah: Das große Prinzenpaar Caro I. und Manu I , Miss Mariah sowie das Kinderprinzenpaar Paul I. und Jasmin I. 

Proklamation der Faschingsgesellschaft

Dachauer Prinzenpaare vorgestellt: Händlmayers an die Macht

Das erste Geheimnis ist gelüftet: Die Prinzessinnen und Prinzen sind bei der Proklamation der Faschingsgesellschaft am Samstag vorgestellt worden.

Dachau – Das große Prinzenpaar sind Manuel Händlmayer und Carolin Pommer, das kleine Paul Stegemann und Jasmin Händlmayer.

Die Familie Händlmayer aus Dachau hat den Faschings-Jackpot geknackt. So bezeichnet es jedenfalls Sabine Händlmayer. Denn beide ihrer Kinder regieren Dachau während der närrischen Zeit: Manu I. und Jasmin I. Beide haben eine Prinzessin und einen Prinzen mitgebracht. Das macht das Kinderprinzenpaar und das Prinzenpaar der Stadt Dachau komplett.

Faschingsprinz wurde der Junge mit den „Fisch-Socken“

Schluss mit der Geheimniskrämerei, Schluss mit Ausreden und Anlügen. Das fiel den neuen Prinzenpaaren der Faschingsgesellschaft Dachau nämlich besonders schwer. Umso erleichtert sind sie nun, dass es endlich raus ist. Bei der feierlichen Proklamation im Ludwig-Thoma-Haus gab der Vorstand bekannt, wer die Stadt regieren darf. Doch ganz so einfach haben sie es sich nicht gemacht. Das Kinderprinzenpaar wurde durch das Weiterreichen eines Geschenkes „ermittelt“. 

So wanderte ein Paket zu einem Mann mit Glatze, der Frau mit den höchsten Schuhen, dem Mädchen mit den schönsten Augen oder dem tollsten Kleid. Schließlich gelangte es zum Jungen mit den „Fisch-Socken“. Paul Stegemann war der einzige Junge an diesem Abend, der Socken mit Fischen trug. Also wurde der 13-Jährige zum Kinderprinzen auserkoren. Er setzte die leuchtende Krone aus dem Paket Jasmin Händlmayer auf, die er damit zu seiner Prinzessin machte.

Dachauer Kinderprinzenpaar: Wer hat wen gefragt?

Doch im echten Leben war es eigentlich umgekehrt. Die ebenfalls 13-jährige Jasmin wollte Kinderprinzessin werden, musste aber einen Prinzen mitbringen. Da fragte sie kurzerhand Paul aus ihrer Parallelklasse, den sie eigentlich nur vom Sehen kannte, aber schon immer nett fand. Der war natürlich überrascht, musste aber nicht lange überlegen und sagte zu. Beide gehen in eine achte Klasse der Dr.-Josef-Schwalber-Realschule in Dachau. Jasmin tanzt schon seit sieben Jahren bei der Faschingsgesellschaft mit, hat aber als Hobby zusätzlich Schwimmen für sich entdeckt. 

Für Paul dagegen ist Tanzen neu, er rudert dafür gerne. Das Rudertraining ist der Grund, warum er bei der Showtanzgruppe nicht mittanzen kann. „Leider haben sich die Trainingszeiten überschnitten“, sagte er. Doch er freut sich auf eine tolle Faschingssaison. Und: „Ich freue mich auf die Inthronisation im Januar, wo wir zum ersten Mal unseren Walzer tanzen können“, ergänzt Jasmin.`

„Zu hässlich, zu klein, leider Politiker, der Mann der Trainerin“

Auch das große Prinzenpaar wurde nicht einfach so bekannt gegeben. Der Vorstand konnte die „unvergleichliche, begnadete, talentierte und unwiderstehliche“ Miss Mariah für die Proklamation gewinnen. Im goldenen Paillettenkleid performte die Diva zunächst zwei Lieder, um dann bei der Suche nach einem Prinzen zu helfen. „Eine Prinzessin haben wir ja schon“, sagte die Travestiekünstlerin und meinte sich selbst. Doch alle, die sie aus dem Publikum zog, schieden aus: „Zu hässlich, zu klein, leider Politiker, der Mann der Trainerin.“

„Da ich frisch mit Carolin zusammen gekommen bin, war ich am überlegen“

Doch dann holte Mariah Manuel Händlmayer nach vorne. Der beantwortete die Frage, ob er sich den vorstellen könne, Prinz zu sein, mit „Ja schon“. Alle die Manuel kennen, wissen, dass er eine Freundin hat, die kurzerhand dazu stieß. Und so hieß die neue Prinzessin Caro. Manuel ist 20 Jahre alt, kommt aus Dachau, lebt nun in Erding und macht eine Ausbildung zum Fluggerätemechaniker bei der Bundeswehr. Seine Freundin Carolin Pommer aus Erding ist 18 Jahre alt und besucht derzeit die FOS. Beide haben das Tanzen als ihr großes Hobby angegeben.

Manuel tanzt seit sieben Jahren bei der Faschingsgesellschaft und ist nebenbei DJ. „Jedes Jahr vor der Proklamation werde ich gefragt, ob ich der neue Prinz sei“, erzählt er. Dieses Jahr stimmt es. Michaela Zachmann, die erste Vorsitzende, kam auf Manuel zu, ob er dieses Jahr soweit sei. „Da ich frisch mit Carolin zusammen gekommen bin, war ich am überlegen, ob wir das zusammen machen sollten. Umso mehr freute ich mich, als sie nach kurzem Überlegen dann ja sagte“, erzählte Manuel.

Beide Prinzenpaare bewiesen jeweils mit einem kurzen Walzer, dass sie die Grundschritte schon perfekt beherrschen. Nun proben alle auf die große Inthronisation hin. Wo es erneut Geheimnisse zu lüften gibt: „Wie sehen die Kleider der Prinzessinnen aus?“, „Was ist das Motto der Tanzgruppen?“ und „Zu welchen Lieder wird getanzt?“. Von Miriam Kohr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Liebe im Einmachglas gibt’s nur in Karlsfeld
Hier gab es so ziemlich alles, was man nirgendwo sonst kaufen kann: Beim Adventsmarkt in der Mittelschule Karlsfeld wurde sogar Liebe im Einmachglas angeboten.
Liebe im Einmachglas gibt’s nur in Karlsfeld
Leichtsinniger Radler schwer verletzt
Ein 63-jähriger Radfahrer ist bei einem Unfall am Donnerstag Früh schwer verletzt worden.
Leichtsinniger Radler schwer verletzt
Randale an Bushaltestellen
Unbekannte Vandalen haben an mehreren Bushaltestellen im Stadtgebiet Dachau randaliert und einen Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro verursacht. Die Polizei …
Randale an Bushaltestellen
Hallenbad-Neubau wird deutlich teurer
Dass das neue Hallenbad später fertig wird als ursprünglich geplant, steht seit langem fest. Dass es teurer werden wird, ist ebenfalls ein offenes Geheimnis – nur um wie …
Hallenbad-Neubau wird deutlich teurer

Kommentare