Er hätte eigentlich vor Gericht stehen müssen

Enkel missbraucht: Dachauer erscheint im Krankenhaus - böser Verdacht

  • schließen

Ein Dachauer soll seinen 13-jährigen Enkel sexuell missbraucht haben. Statt vor Gericht zu erscheinen, begibt er sich ins Krankenhaus - mit verdächtig hohem Blutdruck.

Dachau – Vor dem Landgericht München II wurde am Dienstag zum zweiten Mal der Versuch gestartet, gegen einen Rentner (57) aus Dachau zu verhandeln. Ihm wird vorgeworfen, seinen 13 Jahre alten Enkel sexuell missbraucht zu haben. Doch statt bei Gericht zu erscheinen, ließ er sich wegen Herzproblemen ins Klinikum Dachau einliefern. Die Vorsitzende Richterin erließ daraufhin einen Haftbefehl und schickte einen Arzt ins Klinikum. 

Dieser gab bekannt, dass der Angeklagte unter lebensgefährlich hohem Blutdruck leide. Es bestehe allerdings auch der Verdacht, dass er diesen selbst herbeigeführt habe. Sein Blutdruck wurde im Krankenhaus behandelt, über Nacht wurde er von der Polizei bewacht. Am Mittwoch soll er nach München ins Strafjustizzentrum gebracht werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

GemeinderatbeschließtAufschub
Aufatmen bei den Anliegern der Krenmoosstraße: Die Gemeinde Karlsfeld verschiebt den dringend erforderlichen Ausbau der Straße abermals. Die Anlieger müssen nicht für …
GemeinderatbeschließtAufschub
Indersdorfs Gräber kosten künftig mehr
Wer in Indersdorf künftig ein Grab braucht, muss tiefer in die Tasche greifen. Die Gemeinderäte haben jetzt eine Erhöhung der Friedhofsgebühren beschlossen. Grund: Die …
Indersdorfs Gräber kosten künftig mehr
Kleines Kulturfestival für Karlsfeld
Karlsfeld bekommt ein Kulturfestival – zunächst einmal ein kleines. Schon 2018 ist Premiere.
Kleines Kulturfestival für Karlsfeld
Hier begeben Sie sich aufs Glatteis
Wenn es auf den Straßen glatt wird, ist höchste Vorsicht geboten. Straßenexperten erklären, wo man im Landkreis besonders aufpassen sollte.
Hier begeben Sie sich aufs Glatteis

Kommentare