Er hätte eigentlich vor Gericht stehen müssen

Enkel missbraucht: Dachauer erscheint im Krankenhaus - böser Verdacht

  • schließen

Ein Dachauer soll seinen 13-jährigen Enkel sexuell missbraucht haben. Statt vor Gericht zu erscheinen, begibt er sich ins Krankenhaus - mit verdächtig hohem Blutdruck.

Dachau – Vor dem Landgericht München II wurde am Dienstag zum zweiten Mal der Versuch gestartet, gegen einen Rentner (57) aus Dachau zu verhandeln. Ihm wird vorgeworfen, seinen 13 Jahre alten Enkel sexuell missbraucht zu haben. Doch statt bei Gericht zu erscheinen, ließ er sich wegen Herzproblemen ins Klinikum Dachau einliefern. Die Vorsitzende Richterin erließ daraufhin einen Haftbefehl und schickte einen Arzt ins Klinikum. 

Dieser gab bekannt, dass der Angeklagte unter lebensgefährlich hohem Blutdruck leide. Es bestehe allerdings auch der Verdacht, dass er diesen selbst herbeigeführt habe. Sein Blutdruck wurde im Krankenhaus behandelt, über Nacht wurde er von der Polizei bewacht. Am Mittwoch soll er nach München ins Strafjustizzentrum gebracht werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister in der Defensive
Die Gemeinde müsse auf die Träger mehr Druck ausüben, um die Situation in den Kindergärten zu verbessern. Diese Forderung aufgebrachter Eltern zog sich wie ein roter …
Bürgermeister in der Defensive
Die unendliche Geschichte der Kletterhalle
Im September 2017 wollten die Naturfreunde ihre Kletterhalle am Wettersteinring eröffnen. Probleme bei der Planung ließen die Umsetzung des Projekts bislang scheitern. …
Die unendliche Geschichte der Kletterhalle
Rüdiger Meyer geht in seine dritte Amtszeit
Es ist seine dritte Amtszeit: Vereinschef Rüdiger Meyer ist beim TSV Eintracht Karlsfeld einstimmig wiedergewählt worden. Im Vorstand gibt es ein  neues Gesicht.
Rüdiger Meyer geht in seine dritte Amtszeit
Axel Hackes kulinarisch-literarische Reise
Der bekannte Kolumnist und Autor Axel Hacke hat im Kapplerbräusaal in Altomünster 160 Zuhörer begeistert. Es ging ums Essen - ganz in Hackes Stil.
Axel Hackes kulinarisch-literarische Reise

Kommentare