+
Zwei Männer sind zuletzt in Dachau und Karlsfeld ausgerastet. Die Polizei ermittelt.

Polizei ermittelt

Faustschläge aus nichtigsten Gründen: Randale in der Dachauer AOK-Geschäftsstelle und in Karlsfeld

Die Dachauer Polizei hat sich am Montag mit zwei Fällen roher Gewalt auseinandersetzen müssen. In einem Fall konnte sie den Täter schnappen, im zweiten Fall leider nicht.

Der erste Fall ereignete sich gegen 9.45 Uhr in der AOK-Geschäftsstelle in der Münchner Straße. Er wolle eine Versicherung abschließen, teilte ein Mann dort mit. Doch nur der Hinweis durch eine Sachbearbeiterin, diverse Unterlagen nachreichen zu müssen, brachte den Mann scheinbar auf die Palme. Er schlug in der Filiale wild um sic, demolierte Teile der Büroeinrichtung und schlug einer 33-jährigen Angestellten mit der Faust ins Gesicht. Eine weitere 26-jährige Frau erlitt durch einen umfallenden Spuckschutz ebenfalls leichte Verletzungen. Laut Polizei entstand Sachschaden in Höhe von knapp unter 1000 Euro. Der flüchtende Randalierer konnte kurze Zeit später von Beamten der Polizei Dachau vorläufig festgenommen werden. Wie Polizeisprecher Günther Findl auf Nachfrage erklärte, sei der Schläger polizeibekannt, „aber nicht wegen einer Gewalttat. Betrunken war er jedenfalls nicht zum Zeitpunkt seines Ausrasters bei der AOK.

Ebenfalls aus nichtigem Grund schlug dann am Montagnachmittag Uhr ein Unbekannter auf einen Mann ein und flüchtete. Der 55-jährige Karlsfelder hatte gegen 14.20 Uhr einen Hundehalter in der Gaußstraße darauf aufmerksam, doch bitte den Kot seines Tieres zu entsorgen. Diese Aufforderung war der belanglose Grund für einen Faustschlag ins Gesicht, wodurch das Opfer leichte Verletzungen erlitt. Der Schläger lief nach der Tat mit seinem braunen Bull Terrier in Richtung Karl-Theodor-Straße davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter durch mehrere Polizeistreifen verlief jedoch ohne Erfolg. Mit etwa 1,90 Meter wird der Unbekannte als sehr groß beschrieben, auffällig sind auch seine zahlreichen Tätowierungen an beiden Armen.

Die Polizei Dachau bittet unter der Telefonnummer 0 81 31/56 10 um Hinweise. zip

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Heideweg in Dachau-Süd wird massiv nachverdichtet
Am Heideweg in Dachau-Süd wird massiv nachverdichtet
Drogenhandel in großem Stil
Drogenhandel in großem Stil
Faustschlag nach Auffahrunfall - Täter flüchtet
Faustschlag nach Auffahrunfall - Täter flüchtet
Das Hallenbad soll wieder öffnen
Das Hallenbad soll wieder öffnen

Kommentare