+
Aus einem Lastwagen in der Ludwig-Dill-Straße trat Gas aus.

Feuerwehr, Polizei, THW und BRK rücken in Ludwig-Dill-Strasse aus

Großeinsatz nach Gasaustritt

Wegen eines Gasaustrittes ist am Donnerstagabend ein Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei ausgerückt.

DachauEin aufmerksamer Verkehrsteilnehmer hatte bei einem in der Ludwig-Dill-Straße geparkten Tanklastzug zur Beförderung von Flüssiggas einen Austritt eines unbekannten Gases festgestellt, wie die Polizei mitteilte.

Die Ludwig-Dill-Straße wurde von den Einsatzkräften großräumig gesperrt. Experten der Feuerwehr begutachteten den Lastzug. Nachdem mit erheblichem Aufwand der Fahrer des Lkws ermittelt werden konnte, löste sich die anfängliche Anspannung. Bei dem Austritt handelte es sich um ein kontrolliertes Entweichen über ein Sicherheitsventil des mit Stickstoff geladenen Tanklastzuges.

Die Feuerwehr, das THW und das Rote Kreuz aus dem Landkreis Dachau waren mit rund 80 Kräften vor Ort, während die Polizei Dachau mit drei Streifen den Gefahrenort absicherte und die Ermittlungen leitete. Auch Landrat Stefan Löwl war als einer der ersten Kräfte im Einsatzgeschehen.

Zu keinem Zeitpunkt bestand eine Gefahr für die Bevölkerung, wie die Polizei versichert. Die Straße konnte nach circa drei Stunden wieder frei gegeben werden. Die Polizei prüft eventuelle Verstöße des Fahrzeugführers geprüft.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Längst kein Vergnügen mehr
Die Hinterlassenschaften von Gänsen und Enten machen das Baden zum Beispiel am Karlsfelder See zu einer getrübten Freude. 
Längst kein Vergnügen mehr
Streit eskaliert: 22-Jähriger zieht plötzlich eine Waffe
Ein bisschen Raufen und dann mit der Waffe drohen: Acht junge Leute sind sich am Hebertshauser Bahnhof in die Haare geraten. Ein 22-jähriger Hebertshauser zog eine …
Streit eskaliert: 22-Jähriger zieht plötzlich eine Waffe
Volksfestbesucher stürzt in die Amper
Ein Koblenzer stürzte Dienstagnacht in die Amper. Die Feuerwehr half ihm beim Herausklettern. Doch der 18-jährige verletzte sich schwer.
Volksfestbesucher stürzt in die Amper
Viermal ziehenRadfahrer den Kürzeren
Eine Serie von Unfällen, an denen Radler und Autofahrer beteiligt waren, war am Montag im Landkreis zu beklagen. Es gab eine Reihe von Verletzungen, schwerere Blessuren …
Viermal ziehenRadfahrer den Kürzeren

Kommentare