Malerpinsel statt Wasserschlauch: die Helfer der Feuerwehr Dachau beim Kulissen malen. foto: habschied

Feuerwehr sucht Lagerräume

Wohin mit der Deko?

Gute Nachrichten für alle Faschingsfreunde: Der Feuerwehrball im Thomahaus findet wieder statt. Im vergangenen Jahr war er wegen des Brandschutzes abgesagt worden. Doch jetzt haben die Feuerwehrler ein anderes Problem.

Dachau– Erst dreimal musste der Feuerwehrball in den vergangenen 40 Jahren ausfallen: einmal als das Thomahaus umgebaut wurde, während des Jugoslawien-Krieges in den 90er Jahren – damals wurden bayernweit alle Kostümbälle abgesagt – und im vergangenen Jahr, als der Ball wegen des Brandschutzes ausfallen musste (wir haben berichtet). Heuer findet der beliebte Faschingsball wieder statt. Doch jetzt haben die Feuerwehrler ein anderes Problem: Sie suchen einen Lagerraum – für die Faschingsdekoration.

„Wir haben den Ball natürlich auch vermisst“, sagt Wolfgang Reichelt (45), Pressesprecher der Dachauer Feuerwehr. Doch im vergangenen Jahr konnten die Feuerwehrler die Faschingsparty nicht stemmen. Denn das Thomahaus wurde umgebaut, und damit galten dort andere Brandschutzvorschriften. Die Veranstalter mussten ein neues Brandschutzkonzept einreichen: „Das hätten wir aber vor dem Faschingsball nicht mehr geschafft“, sagt Reichelt. Die Floriansjünger mussten die Bestuhlung und die Dekoration für den diesjährigen Ball komplett überarbeiten. Und das war keine leichte Aufgabe – denn beim Ball ist das Thomahaus vom Keller über das Treppenhaus bis zum Dach komplett im Partymotto dekoriert.

Das neue Brandschutzkonzept steht inzwischen, und damit ist der diesjährige Ball mit dem Motto „Sperrbezirk? Florianis sündige Gassen“ in trockenen Tüchern. Nicht geklärt ist aber, wo in Zukunft das Dekorationsmaterial gelagert werden soll. In den vergangenen Jahren wurden die Barelemente und Aufstellwände in einem städtischen Gebäude, dem ehemaligen Vogelmeier-Stadl in Dachau-Süd, untergebracht. Der wird aber im kommenden Juni abgerissen. Denn auf der Fläche entstehen Sozialwohnungen.

Die Feuerwehr Dachau ist jetzt auf der Suche: „Ein Lagerraum mit circa 200 Quadratmetern wäre natürlich optimal“, sagt Vorstand Stefan Fichtl. Stichtag für die Räumung des Vogelmeier-Stadls ist der 31. Mai 2017. Es bleiben also noch drei Monate, bis die Feuerwehrler die nächste Herausforderung um den beliebten Faschingsball stemmen müssen.

Doch jetzt wollen sie sich erst auf den Faschingsball am Samstag, 18. Februar, konzentrieren, denn „Es ist für uns die wichtigste Veranstaltung im Jahr“, sagt Reichelt. Die Malerarbeiten für die Deko sind schon seit Weihnachten in vollem Gange. Nach einem Jahr Pause ist die Vorfreude doppelt so groß.

Lagerraum gesucht

Wer den Feuerwehrlern einen Lagerraum für ihre Faschingsdeko mit rund 200 Quadratmetern zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei Stefan Fichtl unter 0 17 2/8 21 37 41 melden.

Anna Schwarz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Odelzhausens Bürgermeister Markus Trinkl ist bestürzt
Das war ein politisches Erdbeben: Nach der Bundestagswahl zieht die Alternative für Deutschland (AfD) das erste Mal in den Bundestag ein – mit 12,8 Prozent der Stimmen.
Odelzhausens Bürgermeister Markus Trinkl ist bestürzt
Paul aus Dachau
Paul heißt das zweite Kind von Nadine und Alexander Faßbender aus Dachau. Er wog bei seiner Geburt im Dachauer Helios Amperklinikum 4270 Gramm und war 54 Zentimeter …
Paul aus Dachau
Bundestagswahl in der Region Dachau –  Michael Schrodi zieht in Bundestag ein
Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen gibt‘s hier im Live-Ticker. Zudem lesen Sie hier alles zur …
Bundestagswahl in der Region Dachau –  Michael Schrodi zieht in Bundestag ein
Ein Verein steht vor einer Mammutaufgabe
Helmut Umkehrer ist als Vorsitzender des TSV Bergkirchen bestätigt worden. Auf den wiedergewählten Vereinschef und seine Mannschaft kommt eine Mammutaufgabe zu.
Ein Verein steht vor einer Mammutaufgabe

Kommentare