Aufgrund gesundheitlicher Probleme

Tolksdorf verlässt Franziskuswerk

Markus Tolksdorf verlässt zum Ende des Jahres das Franziskuswerk Schönbrunn und die Viktoria-von-Butler-Stiftung. Das teilte das Franziskuswerk in einer Presseerklärung mit.

Schönbrunn „Aufgrund gesundheitlicher Probleme einigten sich der Stiftungsrat und der Vorstandsvorsitzende der Stiftung auf eine vorzeitige Beendigung des noch bis Ende 2020 laufenden Vertrags“, so Pressesprecherin Sigrun Wedler.

Markus Tolksdorf war seit 2011 alleiniger Geschäftsführer der Franziskuswerk Schönbrunn GmbH und seit 2016 Vorstandsvorsitzender der Viktoria-von-Butler-Stiftung. Tolksdorf habe wichtige Weichen für die Zukunft gestellt, aber jetzt sei es nötig, „gerade an der Spitze der Stiftung und der Geschäftsführung handlungsfähig zu sein, die Entwicklung der Stiftung und ihrer angehängten Unternehmen voranzutreiben und die Weichen für die Veränderungen durch das Bundesteilhabegesetz zu stellen“.

Die beiden Stiftungsvorstände Michaela Streich und Markus Holl werden künftig allein Vorstände der Stiftung und Geschäftsführer der Franziskuswerk Schönbrunn gemeinnützige GmbH sein. Der durch die Vision 2030 eingeschlagene Weg und der Prozess der Ortsentwicklung Schönbrunns werden unter ihrer Leitung fortgeführt.

Die Diplom-Psychologin Michaela Streich verantwortet seit Herbst 2011 die Bereiche Soziale Dienste, Bildung und Teilhabe, der Bankkaufmann und Betriebswirt (VWA) Markus Holl ebenfalls seit Herbst 2011 die Bereiche Personal, Finanzen und Betrieb. Beide wurden mit der Stiftungsgründung Anfang 2016 in den Stiftungsvorstand berufen.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine Ruine hinter schmuckem Kleid
Seit 2001 ist die Schönbrunner Hofmarkkirche Heilig Kreuz wegen Renovierungsarbeiten geschlossen, seit 2002 steht das Innengerüst, aber kaum mehr ist bisher geschehen.
Eine Ruine hinter schmuckem Kleid
Weniger Reibereien
Pflegebedürftige alte Menschen aus dem Landkreis Dachau haben bisher ihre Sozialhilfeleistungen vom Landratsamt bekommen. Ab 1. September ist dafür der Bezirk Oberbayern …
Weniger Reibereien
Ist ein Schutzraum für Frauen überflüssig?
Die Aktion „Sicheres Dachauer Volksfest“ ist in diesem Jahr nicht auf dem Dachauer Volksfest vertreten. Für Mädchen und Frauen bedeute dies aber keinen Verlust, betonen …
Ist ein Schutzraum für Frauen überflüssig?
Kochen macht Spaß
Kochen macht Spaß, stellten die 15 Kinder fest, die im Rahmen des Hebertshauser Ferienprogramms in die Schulküche der Grund- und Mittelschule gekommen waren. Eingeladen …
Kochen macht Spaß

Kommentare