Der Haushalt der Stadt Dachau

Die teure Kehrseite des Wachstums

Die Region boomt, die Zahl der Beschäftigten und die Einkommen steigen. Davon profitiert auch der Haushalt der Stadt Dachau. Doch der Erfolg hat auch Nachteile: Immer mehr Einwohner brauchen immer mehr Infrastruktur. Und die kostet Geld. Die Stadt wird daher im kommenden Jahr wohl einen Kredit aufnehmen müssen.

Von Stefanie Zipfer

Dachau – Mit rund 130 Millionen Euro ist der Haushalt der Stadt Dachau im Vergleich zum Vorjahr erneut um 15 Millionen Euro angewachsen. Was das Zahlenwerk, das Kämmerer Thomas Ernst und Oberbürgermeister Florian Hartmann gestern im Rathaus vorstellten, so aufblähte, sind die gewaltigen Investitionen, die der Kreisstadt ins Haus stehen.

Denn die Stadt leidet unter Wachstumsschmerzen: Für die steigende Zahl von Einwohnern braucht es Straßen, Bildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen sowie eine funktionierende Verwaltung. Und diese Pflichtaufgaben kosten Geld, wie der OB vorrechnete. Allein für das Haushaltsjahr 2018 plant die Kämmerei demnach mit einem Bauetat von rund 25 Millionen Euro, bis zum Jahr 2021 stehen Investitionen in Höhe von 86 Millionen Euro an.

30 Millionen Euro davon entfallen in den Schulbau; 13 Millionen Euro auf den Bau eines weiteren Rathauses (bericht auf Seite 1). Dieses soll, nach dem Willen der Verwaltung, auf dem Moorbad-Gelände Platz finden.

Auch die Sportvereine ASV und TSV Dachau werden die Stadt in den kommenden Jahren viel Geld kosten. Belastbare Zahlen, so Hartmann, gebe es zwar noch nicht, weshalb man „vorsorglich“ 10 Millionen Euro in den Haushaltsplan bis 2021 eingestellt habe. Für den ASV steht dabei zunächst der Bau einer Kunsteisbahn auf dem Plan, später der Bau einer neuen Halle. Der TSV wünscht sich einen Kunstrasenplatz – wobei hier die Standortfrage noch nicht geklärt ist.

Doch diese laut Hartmann „Investitionen in die Zukunft“ müssen finanziert werden. Dank guter Konjunktur sprudeln die Einnahmen aus der Einkommenssteuer. Der Verkauf der städtischen Grundstücke südlich der Siemensstraße bringt weitere 7 Millionen für den Stadtsäckel. Dennoch hat die Stadt ein großes Problem: Ihr fehlen Gewerbesteuereinnahmen. Für das Haushaltsjahr 2018 dürfte sich nach Berechnungen der Kämmerei eine Lücke von 8,7 Millionen Euro auftun, die – sofern der Stadtrat zustimmt – durch eine Kreditaufnahme gedeckt werden soll.

Ab morgen befassen sich die Stadträte mit den Haushaltsplänen. OB Hartmann jedenfalls ließ schon gestern durchblicken, dass er mit einer Schuldenaufnahme leben könnte: „Die Rahmenbedingungen waren noch nie so günstig.“

Der Haushalt in Zahlen:

Die Stadt Dachau steht finanziell vergleichsweise gut da. Sie hat einen Schuldenstand von rund 400 000 Euro, was eine Pro-Kopf-Verschuldung von 8 Euro entspricht. Der Verwaltungshaushalt, der die laufenden Einnahmen und Ausgaben der Stadt widerspiegelt, umfasst für das Jahr 2018 rund 100 Millionen Euro. Wichtigste Einnahmequellen sind die Gewerbesteuer, wobei Kämmerer Thomas Ernst im kommenden Jahr mit rund 20 Millionen Euro rechnet, und der städtische Anteil an der Einkommenssteuer, die auf rund 35 Millionen Euro veranschlagt wird. Bei einer „gesunden Stadt“ sei das Verhältnis von Einkommen- zu Gewerbesteuer jedoch umgekehrt, wie OB Hartmann betonte. Dachau brauche also dringend höhere Gewerbesteuereinnahmen. Der Vermögenshaushalt umfasst die Investitionen der Stadt. Darunter fallen etwa der Ankauf von Grundstücken, wobei für 2018 hier eine Summe von 6,7 Millionen Euro eingeplant ist. Wichtigster Posten aber ist der Bauetat in Höhe von rund 25 Millionen Euro allein für das Jahr 2018. Neben Baumaßnahmen an den Grundschulen in Dachau-Süd, Augustenfeld und Dachau-Ost sowie ein neues Rathaus werden hierin auch die Investitionen in den Sport eingestellt. Bis 2021 rechnet die Stadt mit 10 Millionen Euro für ASV und TSV Dachau.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rentnerin soll Bäuerin um ein Vermögen gebracht haben
Eine 71 Jahre alte Dachauerin soll eine Bäuerin und deren Tochter um rund 400 000 Euro betrogen haben. Sie soll sich erst das Vertrauen der beiden Frauen erschlichen und …
Rentnerin soll Bäuerin um ein Vermögen gebracht haben
Cornelio aus Hebertshausen
ornelio Luisa Polizzo und Dante Li Ranzi aus Hebertshausen freuen sich über ihr viertes Kind. Nach Carmela (14), Marisol (10) und Aurora (4) ist Cornelio der erste Bub …
Cornelio aus Hebertshausen
Giada-Luisa aus Stetten
Giada-Luisa heißt das erste Kind von Juliana Mayer und Ingo Köppl aus Stetten. Das Mädchen kam am 17. Januar in der Helios Amperklinik auf die Welt. Giada-Luisa war bei …
Giada-Luisa aus Stetten
Unfall mit Sommerreifen! Britischer SUV rauscht in Lkw 
Auf schneebedeckter Fahrbahn ist am frühen Montagmorgen auf der A8 bei Odelzhausen ein Lkw ins Schleudern geraten. Ein Pkw mit Sommerreifen prallte in den quer stehenden …
Unfall mit Sommerreifen! Britischer SUV rauscht in Lkw 

Kommentare