+
Diese Hecke stand am Dienstag in Flammen.

Hat ein Unbekannter in der Münchner Straße in Dachau Feuer gelegt?

Hecke in Flammen: War es Brandstiftung?

Am Dienstag brannte gegen 16 Uhr eine Hecke gegenüber der Esso-Tankstelle an einem Wohnhaus in der Münchner Straße in Dachau. Eine 44 Jahre alte Passantin aus Hebertshausen sah einen zwielichtig ausschauenden Mann vor der Hecke stehen. Plötzlich stand circa ein Meter der Hecke in Flammen.

Dachau – Nachdem die 44-Jährige den Brand meldete, sprach sie den Mann an. Dieser flüchtete daraufhin, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr rückte mit einem Löschfahrzeug an. „Als wir den Einsatzort erreichten, ist die Hecke schon von alleine ausgegangen“, erklärt ein Sprecher der Feuerwehr Dachau. Die zwei Meter hohe Hecke wurde mit Wasser zusätzlich gekühlt und mit einer Wärmebildkamera überprüft.

Scheinbar ist die Hecke ein beliebtes Ziel für solche Brandattacken, schon im Juni dieses Jahres spielte sich ein ähnlicher Fall ab: Mann vor Hecke, Hecke brennt, Mann flüchtet. „Die Hecke dient zur Abgrenzung zu den anderen Wohnkomplexen. Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer werden durch das Gestrüpp nicht gestört“, meint Roland Itzstein, Pressesprecher der Polizei Dachau. Insgesamt entstand ein Schaden von 200 Euro.

Die Polizei fahndet nun nach dem Täter. Zeugen sollen sich bei der PI Dachau unter der Telefonnummer 0 81 31/56 10 melden.

th

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Enormes Durchhaltevermögen“
Seit 20 Jahren gibt es in Indersdorf die beliebte Veranstaltung Advent am Kloster. Zeit für ein dickes Dankeschön.
„Enormes Durchhaltevermögen“
Verfahren eingestellt
Wende im Küchenbeil-Prozess: Das Verfahren gegen den angeklagten Asylbewerber ist eingestellt worden.
Verfahren eingestellt
Auf zu neuen Zielen
Ergun Dost ist bei der Hauptversammlung im Gasthaus „Zur Post“ als Vorsitzender der Wählergruppe „Die Bürgerstimme Haimhausen“ bestätigt worden. Für den Posten des …
Auf zu neuen Zielen
Rentnerin soll Bäuerin um ein Vermögen gebracht haben
Eine 71 Jahre alte Dachauerin soll eine Bäuerin und deren Tochter um rund 400 000 Euro betrogen haben. Sie soll sich erst das Vertrauen der beiden Frauen erschlichen und …
Rentnerin soll Bäuerin um ein Vermögen gebracht haben

Kommentare