+
Diese Hecke stand am Dienstag in Flammen.

Hat ein Unbekannter in der Münchner Straße in Dachau Feuer gelegt?

Hecke in Flammen: War es Brandstiftung?

Am Dienstag brannte gegen 16 Uhr eine Hecke gegenüber der Esso-Tankstelle an einem Wohnhaus in der Münchner Straße in Dachau. Eine 44 Jahre alte Passantin aus Hebertshausen sah einen zwielichtig ausschauenden Mann vor der Hecke stehen. Plötzlich stand circa ein Meter der Hecke in Flammen.

Dachau – Nachdem die 44-Jährige den Brand meldete, sprach sie den Mann an. Dieser flüchtete daraufhin, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr rückte mit einem Löschfahrzeug an. „Als wir den Einsatzort erreichten, ist die Hecke schon von alleine ausgegangen“, erklärt ein Sprecher der Feuerwehr Dachau. Die zwei Meter hohe Hecke wurde mit Wasser zusätzlich gekühlt und mit einer Wärmebildkamera überprüft.

Scheinbar ist die Hecke ein beliebtes Ziel für solche Brandattacken, schon im Juni dieses Jahres spielte sich ein ähnlicher Fall ab: Mann vor Hecke, Hecke brennt, Mann flüchtet. „Die Hecke dient zur Abgrenzung zu den anderen Wohnkomplexen. Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer werden durch das Gestrüpp nicht gestört“, meint Roland Itzstein, Pressesprecher der Polizei Dachau. Insgesamt entstand ein Schaden von 200 Euro.

Die Polizei fahndet nun nach dem Täter. Zeugen sollen sich bei der PI Dachau unter der Telefonnummer 0 81 31/56 10 melden.

th

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anna Katharina aus Oberzeitlbach
heißt das zweite Kind der Eheleute Manuela und Thomas Vogel aus Oberzeitlbach. Das kleine Mädchen erblickte das Licht der Welt in der Dachauer Helios-Amperklinik. Bei …
Anna Katharina aus Oberzeitlbach
35-Jährige fährt bei Rot über Ampel
Eine 35-jährige Autofahrerin hat am Dienstag eine rote Ampel übersehen und stieß mit einem anderen Verkehrsteilnehmer zusammen. Beide wurden leicht verletzt.
35-Jährige fährt bei Rot über Ampel
Gemeinde feiert mit dem „junga Hupfa“
Die Nachprimiz von Markus Nappert hat zahlreiche Gläubige nach Schönbrunn gezogen. Neben der Freude über den neuen Lebensabschnitt des frisch gebackenen Priesters, …
Gemeinde feiert mit dem „junga Hupfa“
Beliebtes Café am Dachauer Stadtbahnhof vorerst geschlossen - doch Mitarbeiter machen Hoffnung 
Die Lok am Dachauer Stadtbahnhof hat sich nach ihrer Neueröffnung zu einem beliebten Treffpunkt in der Stadt entwickelt. Da sich Anwohner über den Lärmpegel beschwerten, …
Beliebtes Café am Dachauer Stadtbahnhof vorerst geschlossen - doch Mitarbeiter machen Hoffnung 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.