+
Eine Schutztafel gegen Feuer: Helmut Größ sucht Dachauer Haustafeln aller Art. 

Heimatforscher aus Vierkirchen organisiert Ausstellung

Helmut Größ sucht Dachauer Haustafeln

Dachauer Haustafeln – sie sind eine absolute Besonderheit. Der Heimatforscher Helmut Größ möchte sie nun für eine Ausstellung zusammenbringen.

Dachau/Vierkirchen – Vor rund 175 Jahren fertigte der in Walkertshofen lebende Maurer Lorenz Strasser sogenannte „Dachauer Haustafeln“ an. Eine bayernweit seltene Besonderheit. Viele dieser Tafeln haben die Jahrzehnte überdauert, weiß Helmut Größ. Jetzt will der Vierkirchner Heimatforscher diese Tafeln finden und für eine Ausstellung zusammenführen.

Die „Dachauer Haustafeln“ waren Schmuck und Schutzsymbol zugleich. Sie waren damals im 19. Jahrhundert an vielen Bauern- und Handwerkerhäusern im Dachauer Land und in der näheren Umgebung zu finden.

Die Tafeln aus Solnhofer Kalkstein zeigen religiöse Motive – als Flachrelief in die Steinplatten gemeißelt und bemalt. Diese Platten im Format von üblichen Fußbodenplatten 25 mal 25 Zentimetern, bis 50 mal 50 Zentimetern, sind teilweise noch heute in Häusern im Landkreis zu sehen. Viele andere dürften ausgebaut worden sein, als die Häuser abgerissen wurden und demnach noch existieren. „Diese bäuerliche Volkskunst ist einmalig und nur in unserem Landkreis zu finden“, sagt Größ.

Um eine historische Bestandsaufnahme der etwa 370 Tafeln zu erstellen, hofft er auf die die Mithilfe der Bürger im Landkreis. Wer also solche Haustafeln besitzt oder kennt, egal ob am Haus oder ausgebaut, soll sich mit Heimatforscher Helmut Größ in Verbindung setzen. 

Kontakt:

Helmut Größ in Esterhofen/Vierkirchen, Ignaz-Taschner-Weg 6A, Telefon 0 81 39/1694.

(dn)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Teppich-Betrüger türmt vor Urteil
Wegen Betrugs stand ein 43-Jähriger gestern vor dem Amtsgericht. Der Mann soll einer Dachauerin einen vermeintlich wertvollen Teppich angedreht haben. Der Fall schien …
Teppich-Betrüger türmt vor Urteil
Liebe im Einmachglas gibt’s nur in Karlsfeld
Hier gab es so ziemlich alles, was man nirgendwo sonst kaufen kann: Beim Adventsmarkt in der Mittelschule Karlsfeld wurde sogar Liebe im Einmachglas angeboten.
Liebe im Einmachglas gibt’s nur in Karlsfeld
Leichtsinniger Radler schwer verletzt
Ein 63-jähriger Radfahrer ist bei einem Unfall am Donnerstag Früh schwer verletzt worden.
Leichtsinniger Radler schwer verletzt
Randale an Bushaltestellen
Unbekannte Vandalen haben an mehreren Bushaltestellen im Stadtgebiet Dachau randaliert und einen Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro verursacht. Die Polizei …
Randale an Bushaltestellen

Kommentare