Offene Türen am Donnerstag, 1. Februar

Nacht der Medizin im Klinikum Dachau

Das Helios Amper-Klinikum Dachau öffnet am Donnerstag, 1. Februar,  seine Türen und lädt zu einem Blick hinter die Kulissen ein. Von 17 bis 21 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, das Haus und seine Fachabteilungen kennenzulernen.

Dachau Bei Rundgängen durch die Klinik öffnen sich Türen, die sonst für Besucher verschlossen bleiben. So können unter anderem der OP, der Kreißsaal, das Schlaf- sowie das Herzkatheterlabor besichtigt werden; erstmals werden zudem die neuen Räumlichkeiten des Erweiterungsbaus vorgestellt. Medizin hautnah – unter diesem Motto lernen die Besucher etwa am Nahttrainer bei der Viszeralchirurgie, wie man Wunden richtig vernäht. Bei BMI- und Blutzuckermessungen können Gäste ihren Gesundheitszustand testen lassen. Es gibt verschiedene Ultraschalluntersuchungen der Fachbereiche, außerdem bietet die Physiotherapie wohltuende Massagen an. Speziell für Kinder gibt es lustige Animationen und einen Gips-Kurs.

Besucher haben die Gelegenheit, sich zu aktuellen Gesundheitsthemen zu informieren. Auf dem Programm stehen kurze Vorträge – zum Krankheitsbild Herzinfarkt, der Behandlung von Myomen oder Metastasen. Im Themenparcours können sich Interessierte über die Ernährung bei Diabetes, die Behandlung von chronischen Schmerzen, die Basisreanimation in Notfällen oder die Ausbildungsgänge in der Pflege des Dachauer Klinikums informieren. An der kostenlosen Smoothie-Bar gibt es gesunde Drinks – und für persönliche Erinnerungsfotos steht eine Fotobox parat.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Downburst“ fegt über Dachau hinweg: Superzelle entlädt sich mit voller Wucht und hinterlässt Verwüstung
Eine Superzelle mit Downburst, wie Wetterexperten sagen, hat Mittwochabend über dem Dachauer Land ihr Unwesen getrieben. Das Unwetter hinterließ Spuren der Verwüstung.
„Downburst“ fegt über Dachau hinweg: Superzelle entlädt sich mit voller Wucht und hinterlässt Verwüstung
Kulanz bei Gebühren für Kinderbetreuung
Die Gemeinde Erdweg zeigt sich bei Kita-Gebühren gegenüber den Eltern kulant. Die Corona-Pandemie hat zu vielen Fragen geführt, was Kita-Gebühren betrifft.
Kulanz bei Gebühren für Kinderbetreuung
Indersdorf hat einen neuen Klosterbräu
Ein Ainhofener wird Klosterbräu von Indersdorf: Werner Schilcher erwarb das gesamte Brauereigelände. Der 53-Jährige hat große Pläne. Unter anderem will er den Biergarten …
Indersdorf hat einen neuen Klosterbräu
Vierkirchen trauert um den „Reischl Hans“
Vierkirchen trauert: Johann Strobl, in der Gemeinde eher bekannt als „da Reischl Hans“, ist im Alter von 84 Jahren verstorben.
Vierkirchen trauert um den „Reischl Hans“

Kommentare