Ein illegales Autorennen mit Leihwagen veranstalteten zwei Männer in Dachau-Ost. Archivfoto: mm

Strafanzeige gegen Fahrer

Polizei stoppt illegales Autorennen - bei Kontrolle der Wagen fällt sofort etwas auf

München gegen Dachau - das war die Konstellation eines illegalen Autorennens vergangene Nacht. Die Autos dafür hatten die beiden Fahrer allerdings erst ausleihen müssen.

Dachau Nach eigenen Angaben erhielt die Polizei Dachau gegen 23 Uhr gleich von mehreren Bürgern telefonische Mitteilungen über ein rasantes, illegales Autorennen auf öffentlichem Verkehrsgrund im Gewerbegebiet Dachau-Ost.

Dachau: Illegales Autorennen im Gewerbegebiet

„Bei den anschließenden Fahndungsmaßnahmen mit etlichen Streifenfahrzeugen konnten ein 22-jähriger Deutsch-Afghane aus München und ein 21-jähriger Deutsch-Türke aus Dachau zusammen mit den von ihnen geführten BMW-Leihwagen festgestellt und angehalten werden“, so die Polizei in ihrem Bericht.

Illegales Autorennen mit Leihwagen: Polizei in Dachau stellt Strafanzeige

Die Beamten stellten an Ort und Stelle die Führerscheine und die Autos der beiden Männer sicher. Beide Raser erwartet nun ein Strafverfahren wegen Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Video: Autobahn - die verschiedenen Rasertypen

Lesen Sie auch: Die Polizei in München ein illegales Autorennen mit 180 km/h auf der Brudermühlstraße. Einen der Täter stoppten die Beamten mit vorgehaltener Waffe. Die Polizei traute erst kürzlich ihren Augen nicht, als vor ihnen vier Autofahrer ein illegales Autorennen starteten. 

Auf der A96 lieferten sich mehrere Raser ein illegales Autorennen. Anschließend bedrängten sie einen Autofahrer und zwangen ihn zum Anhalten. Doch das war nicht alles. Auch bei Würzburg stoppte die Polizei einen Raser: Auf der Bundesstraße B8 war ein Autofahrer mit 185 Stundenkilometern unterwegs. 

Zu einem spektakulären Unfall kam es auf der A 92. Ein Transporter verlor  seine Ladung - woraufhin ein massiver Gegenstand in die Windschutzscheibe eines anderen Autos krachte.

Ein illegales Autorennen auf der A95 bei Garmisch-Partenkirchen endete in einer Verfolgungsjagd mit der Polizei. Die flüchtigen Niederländer hatten unter anderem Rauchbomben gezündet.

Bei einem weiteren illegalen Autorennen gefährdeten ein BMW- und ein Audi-Fahrer andere Verkehrsteilnehmer auf der A95 - nun wird nach ihnen gefahndet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare