+
Die Polizei erwischte den Mann, als er zur Unfallstelle zurückkehrte (Symbolfoto).

43-Jähriger flüchtet zu Fuß, kehrt aber zum Tatort zurück

VW-Fahrer rammt im Rausch parkende Autos

26 000 Euro Sachschaden hat ein VW-Fahrer in der Nacht von Sonntag auf Montag in Indersdorf verursacht. Er rammte mit seinem Kleinbus mehrere geparkte Autos und flüchtete zu Fuß – kehrte aber zum Tatort zurück.

Indersdorf – Gegen 23.55 Uhr war der 43-jährige Indersdorfer mit seinem VW im Augustinerring unterwegs, wie die Polizei im Pressebericht mitteilte. Aufgrund seines starken Alkohoilosierung, wie sich später herausstellen sollte, schaffte er es offenbar nicht, die Spur zu halten: Er rammte vier im Augustinerring abgestellte Pkw, einen Zaun und einen Betonpfeiler. Anschließend parkte der Indersdorfer sein Fahrzeug ein und entfernte sich zu Fuß. Anwohner, die durch den Krach der Unfälle wach wurden, informierten die Polizei. Kurz nach Eintreffen der Streife tauchte der VW-Fahrer wieder an einer der Unfallstellen auf. Ein Zeuge erkannte den Mann als Fahrer wieder.

Die Polizeibeamten stellten bei dem 43-Jährigen deutlichen Alkoholgeruch fest. Mit deutlich über zwei Promille musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der Fahrer nicht im Besitz dieses Dokuments ist. Somit kommen auf den Indersdorfer mehrere Strafanzeigen zu. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 26 000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare