+
Hier sollte längt die Kletterhalle stehen: Am Wettersteinring, an der B 304 (links im Bild) wollen die Naturfreunde eine Kletterhalle errichten. Auf dem Grundstück daneben wurde in den vergangenen Monaten ein Fitnessstudio (Gebäude rechts) errichtet, das demnächst eröffnet. Die Kletterfreunde müssen sich voraussichtlich noch ein Jahr noch gedulden – der Baubeginn verzögert sich.

Verzögerungen beim Bauvorhaben der Naturfreunde am Wettersteinring in Dachau

Grüne Wiese statt Kletterhalle

Die Eröffnung der Kletterhalle am Wettersteinring verzögert sich. Bereits vor einem Jahr gab der Stadtrat seine Zustimmung zu dem Projekt der Naturfreunde Deutschland. Damals hieß es, dass die Eröffnung im September 2017 geplant ist. Doch es steht noch kein Stein – während unmittelbar neben dem Grundstück ein Fitnesstudio errichtet wurde, das bald eröffnet wird.

Dachau – Die Kletterfreunde müssen sich noch gedulden: Sie können mit einem Start frühestens im Herbst 2018 rechnen. Zurzeit gebe es noch Abstimmungsprobleme zwischen den Landes- und den Bundesvorstand der Naturfreunde Dachau, sagt Landesvorstand Wolfgang Spindler.

„Es ist noch nicht geklärt, mit welchem Betreibermodell die Halle eröffnet wird und aus welchem Geldpool das Ganze finanziert wird“, erklärt Spindler. Betreiber der Halle wären die Naturfreunde, die Geschäftsführerschaft würde in private Hände gehen. „Hierfür haben sich schon viele Interessenten gemeldet“, sagt Spindler.

Als im September 2016 der Antrag des Vereins vor dem Dachauer Bauauschuss gestellt wurde, waren die Politiker begeistert. „Fehlt schon lange“, „eine echte Chance für Dachau“, „kann man nur unterstützen“, sagten die Mitglieder und bewilligten den Antrag gerne.

Dies war vor einem Jahr, eigentlich sollte die Halle in diesem Monat eröffnen. Doch am Wettersteinring 14 wurde noch kein einziger Stein angerührt: „Die Bauarbeiten sollen heuer noch beginnen, damit wir im nächsten Herbst eröffnen können“, meint Spindler. Durch die Verhandlungen mit dem Bundesvorstand sei der Baustart in Verzug geraten.

Die Kletterhalle soll auf 1600 Quadratmeter Fläche nicht nur für die Naturfreunde geöffnet sein. Ein Betrieb mit offenen Pforten ist geplant. Darüber hinaus sind Kletterkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsenevorgesehen. Die Halle soll auch für Behinderte und psychotherapeutisches Klettern genutzt werden.

Das Fitnessstudio Anima übrigens soll Anfang Oktober eröffnet werden. 

th

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Rucksack voller Liebe
„Juden zahlen hier keine Steuern“, „Juden sind geizig“, „Juden bleiben lieber unter sich“ – Eva Haller (69) und Valeriya Golodyayevska (27) kennen viele Vorurteile über …
Ein Rucksack voller Liebe
87 000 Euro für Landkreis-Projekte
Der Landkreis Dachau erhält aus den Mitteln des Kulturfonds 2018 insgesamt 87 000 Euro.
87 000 Euro für Landkreis-Projekte
Gestaffeltes Erfrischungsgeld
Die am 14. Oktober stattfindende Landtags- und Bezirkstagswahl wirft ihre Schatten voraus: In Röhrmoos beschäftigte sich der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde …
Gestaffeltes Erfrischungsgeld
Horizontale Linien der Erinnerung
Horizontale Linien der Erinnerung heißt die Ausstellung von Künstlerin Katharina Ulke „mittendrin“ in der KVD. Noch bis zum 10. Juni sind die abstrakten Gemälde und …
Horizontale Linien der Erinnerung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.