Landkreis richtet in Indersdorf Drive-in-Station ein

Corona-Test auf dem Volksfestplatz

Nach der Ausrufung des bayernweiten Katastrophenfalls gibt es zahlreiche Verfügungen zu Veranstaltungen und Öffnungszeiten. Außerdem richtet der Landkreis auf dem Volksfestplatz in Indersdorf eine Drive-in-Station für Corona-Tests ein. Eine Entlastung für Arztpraxen.

Landkreis Nach der Ausrufung des bayernweiten Katastrophenfalls durch Ministerpräsident Markus Söder ist am Montag von der Staatsregierung eine Allgemeinverfügung mit einem allgemeinen Veranstaltungsverbot sowie umfassenden Betriebsuntersagungen erlassen. Ab sofort sind keinerlei Veranstaltungen mehr zulässig, wie das Landratsamt Dachau mitteilt. Außerdem nimmt am morgigen Mittwoch eine zentrale Coronavirus-Teststation und Fieberpraxis in Markt Indersdorf den Betrieb auf. Desweiteren teilte das Gesundheitsamt in seinem täglichen Bericht mit, dass am Montag vier weitere Personen aus dem Landkreis Dachau positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Katastrophenfall

Ab dem heutigen Dienstag müssen sämtliche Freizeiteinrichtungen wie Badeanstalten, Kinos, Bars, Spielhallen, Theater, Hotels, Museen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Tanzschulen, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Jugendhäuser und Musikschulen im Landkreis schließen, wie das Landratsamt Dachau mitteilte. Auch Stadtführungen dürfen nicht mehr durchgeführt werden. Lediglich private Familienfeiern im kleinsten Kreis und in privaten Wohnungen dürfen noch stattfinden. Landrat Stefan Löwl bat alle Bürgermeister, die entsprechenden Maßnahmen zu veranlassen und auf die Verbote – insbesondere an den Spielplätzen und Sportanlagen – in geeigneter Form hinzuweisen.

Geschäfte für die alltägliche Versorgung dürfen ab Mittwoch nun werktags (Montag bis Samstag) bis 22 Uhr öffnen und zusätzlich auch sonntags von 12 bis 18 Uhr. Unter diese Regelung fallen Lebensmittelgeschäfte, Getränkemärkte, Banken, Drogerien, Sanitätshäuser, Apotheken, Bau- und Gartenmärkte, Postfilialen, Läden für Tierbedarf, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen sowie Reinigungen.

Bei der Gastronomie dürfen nur noch Speiselokale und Betriebskantinen von 6 bis 15 Uhr öffnen und müssen dabei weitere Voraussetzungen beachten. Insbesondere dürfen nur maximal 30 Personen gleichzeitig anwesend sein und ein Mindestabstand von 1,5 Meter zueinander muss gewährleistet werden. Nach 15 Uhr darf Essen nur noch außer Haus, also zur Abholung oder mit Lieferdienste, verkauft werden.

Vier neue Patienten

Das Gesundheitsamt Dachau teilte gestern in seinem täglichen Bericht mit, dass heute vier weitere Personen aus dem Landkreis Dachau positiv auf den neuartigen Coronavirus getestet wurden. Zwei Personen kommen aus der Gemeinde Karlsfeld, eine aus der Stadt Dachau und eine aus dem Markt Altomünster. Dabei handelt es sich in drei Fällen um Kontaktpersonen von bereits bestätigten Fällen sowie einen Rückkehrer aus einem sogenannten Risikogebiet, der sich mit entsprechenden Symptomen beim Arzt gemeldet hatte. Eine der positiv getesteten Person ist nach wie vor im Klinikum Dachau, alle anderen infizierten Personen befinden sich unter ärztlicher Überwachung in der häuslichen Quarantäne. Die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen wurden eingeleitet und die Kontaktpersonen werden nun von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gesundheitsamts ermittelt, kontaktiert und getestet. Insgesamt stehen aktuell 210 direkte Kontaktpersonen, unter häuslicher Quarantäne. Insgesamt sind 18 Personen im Landkreis positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Teststationund Fieberpraxis

Eine zentrale Coronavirus-Teststation und Fieberpraxis nimmt ab dem morgigen Mittwoch in Markt Indersdorf den Betrieb auf. Das Landratsamt Dachau richtet die Stellen ein, um die niedergelassenen Ärzte sowie den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB) zu entlasten. „Eine Testung ist dort ausnahmslos nur bei Personen möglich, die vorab telefonisch mit ihrem (Haus-)Arzt gesprochen und von diesem einen individuellen Patientencode sowie ein Zeitfenster für die Testung erhalten haben“, so Pressesprecher Wolfgang Reichelt in der Mitteilung. Die Mitteilung des Testergebnisses erfolge dann auch wieder ausschließlich über den zuweisenden Arzt.

Die Zentrale Corona-Teststation wird ab dem morgigen Mittwoch, 18. März, auf dem Volksfestplatz in Markt Indersdorf vom Landratsamt betrieben. Für den Abstrich (der vor Ort zu erfolgen hat) muss das Auto nicht verlassen werden. Die Einrichtung der Zentralen Corona-Teststation erfolgt auf Bitten des Ärztlichen Kreisverbands und in Abstimmung mit der KVB, den Amper Kliniken sowie dem Gesundheitsamt, so das Landratsamt. Personen, die nicht mit dem Pkw zur Zentralen Corona-Teststation kommen können, hält die KVB einen Hausbesuchsdienst vor.

Für alle Personen, die nicht mit einem individuellen Patientencode zur Testung aufgefordert wurden, gilt generell weiterhin: „Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben, gehen Sie nicht in die Arztpraxis bzw. Wartezimmer, sondern nehmen Sie telefonisch Kontakt mit Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin oder dem Bereitschaftsdienst der KVB unter der Telefonnummer 116117 auf“, so Reichelt.

Weitere Informationen

Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie Hinweise hat das Landratsamt auf www.landratsamt-dachau.de/coronavirus zusammengestellt.

Auch interessant

Kommentare