Impfdosis
+
1200 neue Impfdosen sind im Landkreis Dachau angekommen.

Weitere Verdachtsfälle von britischer Mutation – Schnelltestangebot verlängert

Landrat hält Zusatzlockerungen für möglich

Landkreis – Wie das Landratsamt Dachau gestern mitteilte, treten trotz der Verlängerung des Lockdowns bis zum 7. März stufenweise Lockerungen in Kraft. Zudem gebe es Verbesserungen bei der Registrierungssoftware. Das Angebot kostenloser Schnelltests wird verlängert. Schließlich gibt es weitere Verdachtsfälle der britischen Variante der Virus-Mutation im Landkreis.

Lockerungen

Die nächtliche Ausgangssperre gilt im Landkreis Dachau seit Montag nicht mehr. Ab sofort dürfen alle Landkreisbürger die Wohnung wieder rund um die Uhr verlassen, wobei die allgemeinen Ausgangsbeschränkungen – etwa nur mit triftigen Gründen, Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht an festgelegten öffentlichen Plätzen – weiterhin gelten. Für den 1. März ist die Wiedereröffnung der Friseure vorgesehen.

Außerdem steht Landrat Stefan Löwl mit der Regierung von Oberbayern sowie den Nachbarlandkreisen wegen weiterer, inzidenzbasierter Lockerungen im Kontakt. Dies ist grundsätzlich möglich, wenn die 7-Tagesinzidenz für mindestens sieben Tage in Folge unter 50 liegt. Die Werte haben im Landkreis aktuell eine sinkende Tendenz, steigen an einzelnen Tagen aber auch wieder. Gestern lag die Inzidenz bei 38,7 und damit knapp über dem von der Ministerpräsidentenkonferenz festgelegten Wert von 35 für mögliche Lockerungen.

Erleichterungen können jedoch nur im Einvernehmen mit der Regierung erfolgen. Neben der Inzidenz sind dabei auch regionale Wirkungen zu berücksichtigen, da durch lokale Erleichterungen kein (Einkaufs-)Tourismus veranlasst werden darf. „Gerade im Individualsport und für kleinere Ladengeschäfte sehe ich hier Möglichkeiten“, sagt Landrat Stefan Löwl.

Schulen und Kitas

Ab kommendem Montag, 22. Februar, starten die Grundschulen wieder mit dem Präsenzunterricht, und die Kindertageseinrichtungen öffnen. Die Eltern werden direkt von den jeweiligen Schulen bzw. Einrichtungen informiert.

In Zusammenhang mit der sukzessiven Öffnung der Schulen ab 22. Februar können sich alle Lehrkräfte sowie Schüler freiwillig testen lassen. Dies ist bei zahlreichen niedergelassenen Ärzten im ganzen Landkreis sowie dem Testzentrum in Indersdorf möglich. Die Öffnungszeiten finden sich unter www.landratsamt-dachau.de/testzentrum.

Infektionen

Am Montag wurde ein neuer positiver Fall mit einer Mutante gemeldet. Parallel dazu erhielt das Gesundheitsamt übers Wochenende bis gestern Mittag allerdings 15 auffällige Ergebnisse der im Anschluss an alle positiven PCR-Tests nun standardmäßig durchgeführten Mutationsanalysen. Diese lassen auf einen hochgradigen Verdacht der britischen Variante des Covid-Erregers schließen. Das muss nun noch mit Hilfe einer Genomsequenzierung bestätigt werden. Dies dauert allerdings etwa 14 Tage.

Impfungen

Die beiden Impfzentren in Dachau und Karlsfeld erhalten seit dieser Woche über 1200 Impfdosen für Erstimpfungen. Neben den Impfstoffen des Herstellers BioNTech stehen nun auch die Impfstoffe der Hersteller Moderna sowie Astra-Zeneca zur Verfügung. BioNTech und Moderna jedoch nur für Personen ab 65 Jahren, Personen unter 65 können ausschließlich mit dem Impfstoff des Herstellers Astra-Zeneca geimpft werden.

Die Impfanmeldung und Registrierung kann von Montag bis Samstag von 9 bis 13 Uhr unter 116 117 erfolgen. Bei der Anmeldung per E-Mail können nun dank einer Software-Verbesserung bis zu fünf Personen über einen Account registriert werden.

Todesfälle

In der vergangenen Woche sind leider weitere elf Personen aus verschiedenen Alten- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis in Zusammenhang mit Corona verstorben.

Kostenlose Schnelltests

Das kostenlose Schnelltest-Angebot für Angehörige von Bewohnern von Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen wird bis 6. März verlängert. An den kommenden drei Samstagen bietet das BRK jeweils von 10 bis 12 Uhr im Adolf-Hölzel-Haus in Dachau-Ost die Schnelltests an. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare