Spalier aus Feuerwehrschläuchen für Sophie Eichner und Alexander Rudolph.
+
Spalier aus Feuerwehrschläuchen für Sophie Eichner und Alexander Rudolph.

Hochzeit von Sophie Eichner und Alexander Rudolph im Rathaus Dachau

Feuerwehrschlauch-Spalier für Feuerwehr-Paar

  • VonThomas Leichsenring
    schließen

Feuerwehrhochzeit in der Altstadt! Sophie Eichner und Alexander Rudolph haben sich am Freitag im Dachauer Standesamt das Ja-Wort gegeben.

So ein Brautauto hat nicht jeder, und so ein Brautauto kriegt auch nicht jeder. Wenn jedoch Braut und Bräutigam bei der Dachauer Feuerwehr sind, dann darf’s schon mal der Drehleiter-Lkw Marke Magirus aus dem Jahr 1959 sein. Sophie Eichner und Alexander Rudolph haben sich am Freitag im Dachauer Standesamt das Ja-Wort gegeben. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr standen Spalier.

Was für ein Brautauto:  Sophie Eichner und Alexander Rudolph mit dem Drehleiter-Lkw Marke Magirus aus dem Jahr 1959.

Es dauerte eine Weile, bis die beiden füreinander entflammten, wie Sophie verriet: „Am Anfang waren wir nur beste Freunde.“ Kennengelernt haben sich die heute 28-jährige Angestellte und der ein Jahr ältere Vermessungsingenieur bei einem Katastrophenschutz-Lehrgang in Vierkirchen. Sophie war damals noch bei der Wehr in Altomünster. Fortan trafen die beiden bei derlei Veranstaltungen immer wieder mal aufeinander. Aus der Freundschaft wurde Liebe, seit sechs Jahren sind Sophie und Alex ein Paar. Heuer belassen es die Frischvermählten bei einem Flitter-Wellness-Wochenende, im kommenden Jahr dann soll es nach der kirchlichen Trauung eine richtige Hochzeitsreise geben, wahrscheinlich nach Irland.

Übrigens: Bräutigam Alex hat nicht nur eine Feuerwehrfrau geheiratet, sondern auch eine waschechte Regentin: Sophie ist die amtierende Apfelkönigin des Landkreises Dachau.     

tol

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare