+
Mutig und engagiert: Für ihr Eingreifen bei einer Streitigkeit wurden Petra Susanne Wiersich, Danielle Charlotte Sijbranda und Florian Söllner (v.l.) von Innenminister Joachim Herrmann (links) ausgezeichnet.

Hohe Auszeichnung

Courage-Medaille für drei Bürger aus dem Landkreis

Üble Gewalt in der S-Bahn: Sie sahen nicht zu, sondern griffen beherzt ein. Dafür wurden zwei Frauen und ein Mann aus dem Landkreis Dachau jetzt von Innenminister Herrmann geehrt.

Landkreis– Petra Susanne Wiersich, Danielle Charlotte Sijbranda und Florian Söllner haben im Oktober 2018 eingegriffen, als drei Männer in der S-Bahn auf Fahrgäste losgingen. Für ihr mutiges Eingreifen wurden sie mit der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit geehrt.

„Wir brauchen Menschen, die Zivilcourage zeigen! Denn es darf uns nicht gleichgültig sein, wenn Mitmenschen belästigt oder körperlich angegriffen werden. Mit Ihrem Handeln haben Sie sich für andere stark und Bayern dadurch ein Stück sicherer gemacht! Damit sind Sie alle großartige Vorbilder“, lobte Innenminister Joachim Herrmann die Ausgezeichneten bei einer Feierstunde im Odeon des Innenministeriums. 37 engagierten Bürgern aus ganz Bayern wurde die Medaille verliehen.

Ein leuchtendes Vorbild für Mut und Courage war für Herrmann auch Dominik Brunner. Sein Todestag jährte sich gestern zum zehnten Mal. Er starb am 12. September 2009 nach einem grausamen Angriff, weil er Jugendliche in der S-Bahn und am S-Bahnhof München Solln beschützen wollte. Um Brunner ein würdevolles Andenken zu bewahren, findet die Verleihung der Courage-Medaille in engem zeitlichem Kontext zu seinem Todestag statt.

Vor knapp einem Jahr, am 6. Oktober 2018, kam es in der S-Bahn Linie 2 Richtung Petershausen zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen drei unbekannten Tätern und mehreren Fahrgästen. Florian Söllner versuchte zu schlichten. Er stellte sich einem der unbekannten Männer in den Weg – der ihm daraufhin mit der Faust in das Gesicht schlug. Petra Susanne Wiersich zog Florian Söllner von den Tätern weg in eine Sitzgruppe hinter einer Trennscheibe und forderten andere Fahrgäste auf, sich dazwischen zu stellen. Danielle Charlotte Sijbranda dokumentierte die Situation geistesgegenwärtig sofort mit ihrem Handy. Die Aufnahmen dienten der Bundespolizei dann als Beweismittel.

„Sie drei haben mit Ihrem mutigen Eingreifen und überlegten Handeln die Begehung weiterer Straftaten verhindert“, so Innenminister Joachim Herrmann bei der Ehrung. „Die Tatsache, dass die Täter bislang nicht ermittelt werden konnten, schmälert Ihre Verdienste in keinster Weise.“  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seine Familien stehen geschlossen hinter Löwl
Stefan Löwl bringt so leicht nichts aus der Fassung. Doch in seiner Rede bei der Kreisdelegiertenversammlung der CSU versagt ihm die Stimme. Tief bewegt, mit Tränen in …
Seine Familien stehen geschlossen hinter Löwl
Es kann doch losgehen - Neues Semester fängt regulär an
Das neue Semester an der Landwirtschaftsschule in Puch stand auf der Kippe: Weil sich nur 12 Schüler angemeldet haben, wäre es beinahe nicht losgegangen. Doch jetzt …
Es kann doch losgehen - Neues Semester fängt regulär an
Explosion bei der Tonnenleerung: Ätzende Flüssigkeit spritzt aus Trommel
Bei der Tonnenleerung der Müllabfuhr ist es am Donnerstag in Karlsfeld zu einer Art von Explosion gekommen. Zwei Mitarbeiter wurden verletzt. Die Feuerwehren Karlsfeld, …
Explosion bei der Tonnenleerung: Ätzende Flüssigkeit spritzt aus Trommel
Mehr Sicherheit, weniger Parkplätze
Die Stadträte im Umweltausschuss waren sich einig: Um den Verkehr, und dabei vor allem den Radverkehr, besser und sicherer durch das Stadtgebiet fließen zu lassen, muss …
Mehr Sicherheit, weniger Parkplätze

Kommentare