Überquellender Abfalleimer: Müll, vor allem in Form von leeren Eisbechern, wurde an der Münchner Straße auf Höhe der Volksbank Raiffeisenbank achtlos neben dem Abfalleimer geworfen ode r auf der Bank hinterlassen. 

Müll mitnehmen oder zur Waffel greifen

Müll-Problem um Dachauer Eisdielen: Jeder ist mitverantwortlich

Ein unschöner Anblick hat sich den Fußgängern in der Münchner Straße am Montagmorgen geboten. Ein Mülleimer quoll über mit Eisbechern, und auch das Umfeld war schon übersät mit ihnen.

Dachau – Auf Facebook reichten die Reaktionen auf das Bild von Empörung bis hin zu Verständnis für die Müllsünder.

Ein Lösungsvorschlag wurde jedoch häufiger genannt: Der Betreiber der Eisdiele solle doch einfach selbst zusätzliche Mülleimer bei sich aufstellen. Das sieht auch die Stadt Dachau so. Als Reaktion auf den Facebook-Post der Dachauer Nachrichten habe man deshalb auch schon Kontakt mit dem Betreiber der Eisdiele aufgenommen, erklärt Josef Hermann, Leiter des Hauptamts der Stadt Dachau.

Mit diesem Modell hat die Stadt bisher meistens sehr gute Erfahrungen gemacht, wie Hermann bestätigt: „Bei den anderen Eisdielen in der Stadt funktioniert es auch.“ Für eine ordentliche Müllentsorgung ist aber nicht nur die Eisdiele oder die Stadt – die den Mülleimer mittlerweile geleert hat – zuständig, sondern auch die Kunden selbst.

Denn viele werfen ihren Eisbecher auch dann in die Mülleimer, wenn diese bereits voll sind. „Das Nutzerverhalten ist oft nicht nachvollziehbar“, sagt Hermann. Er appelliert an die Eisliebhaber, den Becher notfalls „solange zu behalten, bis man ihn ordnungsgemäß entsorgen kann“, Oder man greift gleich zur Waffel, wie ein Facebook-Nutzer vorschlägt – denn die landet in der Regel nicht im Müll. 

Thomas Benedikt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohneigentum wird immer teurer
Die Kaufpreise für Immobilien werden im Landkreis Dachau weiter ansteigen. Dies geht aus einer Studie zur zukünftigen Preisentwicklung hervor, die Experten des …
Wohneigentum wird immer teurer
Neue Bereitschaftspraxis am Klinikum Dachau
Ab kommenden Dienstag gibt es ein neues Angebot der Kassenärztlichen Vereinigung (KVB) in Dachau: Am 29. Mai eröffnet eine neue Bereitschaftspraxis  am Helios …
Neue Bereitschaftspraxis am Klinikum Dachau
Ein Rucksack voller Liebe
„Juden zahlen hier keine Steuern“, „Juden sind geizig“, „Juden bleiben lieber unter sich“ – Eva Haller (69) und Valeriya Golodyayevska (27) kennen viele Vorurteile über …
Ein Rucksack voller Liebe
87 000 Euro für Landkreis-Projekte
Der Landkreis Dachau erhält aus den Mitteln des Kulturfonds 2018 insgesamt 87 000 Euro.
87 000 Euro für Landkreis-Projekte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.