+
Freuen sich auf ihre jungen Patienten: die beiden Kinderzahnärztinnen Julia Kohl (links) und Christiane Körner sowie Maskottchen Koko.

Neueröffnung in der Münchner Straße

Neue Kinderzahnarztpraxis in Dachau

Viele Erwachsene gehen nur ungern zum Zahnarzt. Ursache hierfür sind oft negative Erlebnisse in der Kindheit. Das wollen die Zahnärztinnen Julia Kohl und Christiane Körner nicht: Kinder sollen von Anfang an mit Freude zum Zahnarzt gehen. Mitte Juli eröffnen die beiden ihre Kinderzahnarztpraxis in Dachau.

von Nathalie Neuendorf

Dachau –„Koko“ soll sie heißen: die neue und moderne Kinderzahnarztpraxis, die am 16. Juli in der Münchner Straße in Dachau eröffnet wird. Der ungewöhnliche Name, der leicht ins Ohr geht, kommt nicht von ungefähr: Julia Kohl (32) und Christiane Körner (36) heißen nämlich die beiden Gründerinnen der Praxis. Die Anfangsbuchstaben ihrer Nachnamen waren die Inspiration für den Namen ihrer Praxis.

„Wir haben beide eine Weiterbildung für Kinder- und Jugendzahnheilkunde gemacht“, erzählt Christiane Körner. „Dabei haben wir uns kennengelernt und schließlich auch zufällig in derselben Kinderzahnarztpraxis in München gearbeitet.“

Von Beginn an hätten sie sich sehr gut miteinander verstanden, erzählt Julia Kohl. Und so wurden aus den anfänglichen Kolleginnen schnell Freundinnen mit einer gemeinsamen Idee: eine eigene Kinderzahnarztpraxis im westlichen Münchener Umland zu eröffnen.

Weil sie von Stadt und Landkreis so positiv angetan waren, fiel die Standortwahl schließlich auf Dachau. „Im März dieses Jahres haben wir mit den Umbaumaßnahmen begonnen“, berichtet Christiane Körner. Vier Behandlungsräume wird es in der modernen und kindgerecht gestalteten Praxis geben. Jedes Zimmer verfolgt dabei ein eigenes Farbkonzept und wird von einem Maskottchen bewacht: Koala, Schildkröte, Giraffe und Löwe passen auf die jungen Patienten auf.

Doch ab welchem Alter gehen Eltern eigentlich am besten mit ihren Kindern zum Zahnarzt? „Wir empfehlen den Eltern eigentlich, ab dem ersten Zahn des Kindes vorbeizukommen“, sagt Julia Kohl. „Eine Grenze nach oben gibt es in dem Sinne nicht, aber vielleicht ist ein Wechsel angebracht, wenn man nicht mehr auf die Kinderliegen passt.“ Beide lachen. „Aber natürlich haben wir auch nichts dagegen, wenn Teenager noch vorbeikommen, so lange sie sich eben wohlfühlen“, fügt die 32-Jährige hinzu.

Der Wohlfühl-Faktor ist für beide ein besonders wichtiger Punkt: „Oftmals gehen Erwachsene ungern oder gar nicht zum Zahnarzt“, sagt Christiane Körner. Die Ursache vermutet die 36-Jährige in negativen Erlebnissen und Erfahrungen in der Kindheit. „Deshalb ist es uns ein wichtiges Anliegen, dass Kinder von Anfang an gerne und mit Spaß zum Zahnarzt gehen.“

Das wollen die beiden Kinderzahnärztinnen vor allem mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen erreichen. „Außerdem haben wir ja beide auch eine einjährige Fachausbildung gemacht und schon in einer Kinderzahnarztpraxis gearbeitet“, erzählt Julia Kohl. „Da dorthin nur Kinder kommen, hat man schnell eine ganz andere Routine. In einer normalen Zahnarztpraxis ist schließlich vielleicht nur jeder 20. Patient ein Kind.“

Jedes Kind darf sich nach der Behandlung außerdem auf ein kleines Schmankerl freuen: „Wir werden einen kleinen Belohnungsautomaten haben“, sagt Christiane Körner. „Jedes Kind bekommt eine kleine Münze und darf sich dann etwas aus dem Automaten ziehen.“ Süßigkeiten werde es dort aber nicht geben: Denn die Zahnärztinnen wollen bei ihren jungen Patienten schon frühzeitig ein Bewusstsein für ihre Zahngesundheit schaffen.

Der Zukunft ihrer Gemeinschaftspraxis sehen Julia Kohl und Christiane Körner mit Freude entgegen: „Zuallererst sind wir glücklich, dass wir vier tolle Mitarbeiter aus der Gegend hier gefunden haben“, sagt Julia Körner. Ihre Freundin und Kollegin ergänzt: „Ja, und dann kommt noch hinzu, dass wir schon jetzt sehr viel positives Feedback von vielen Dachauern bekommen haben, die sich auf die Eröffnung unserer Praxis freuen“, sagt Julia Kohl.

Tag der offenen Tür und Termine

Wer möchte, kann das Team und die Räumlichkeiten in der Münchner Straße 18 am Samstag, 21. Juli, von 13 bis 17 Uhr bei einem Tag der offenen Tür kennenlernen. Außerdem gibt es bereits jetzt die Möglichkeit, online oder telefonisch Termine zu vereinbaren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gemeinde feiert mit dem „junga Hupfa“
Die Nachprimiz von Markus Nappert hat zahlreiche Gläubige nach Schönbrunn gezogen. Neben der Freude über den neuen Lebensabschnitt des frisch gebackenen Priesters, …
Gemeinde feiert mit dem „junga Hupfa“
Beliebtes Café am Dachauer Stadtbahnhof vorerst geschlossen - doch Mitarbeiter machen Hoffnung 
Die Lok am Dachauer Stadtbahnhof hat sich nach ihrer Neueröffnung zu einem beliebten Treffpunkt in der Stadt entwickelt. Da sich Anwohner über den Lärmpegel beschwerten, …
Beliebtes Café am Dachauer Stadtbahnhof vorerst geschlossen - doch Mitarbeiter machen Hoffnung 
Große Sprünge und Musik
Am Samstag fand im Skatepark an der Kufsteiner Straße ein Skate- und Bike-Contest für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren statt.
Große Sprünge und Musik
In Hebertshausen wird vier Tage lang gefeiert
Seit nun 115 Jahren gibt es den Katholischen Burschen- und Mädchenverein Hebertshausen. Anlässlich des Jubiläums veranstaltet der Verein von Donnerstag, 19., bis …
In Hebertshausen wird vier Tage lang gefeiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.