+
Für Verdruss sorgt die Dauerbaustelle und der fehlende Radweg.

Frust über Dauerbaustelle

Zu wenig Personal für Radwegbau

„Ein leidiges Thema“ nennt Oberbürgermeister Florian Hartmann den Baufortschritt am neuen Radlweg zwischen Würmmühle und der Kreuzung Freisinger/Alte Römerstraße.

Viele Bürger würden bereits auf den Weg warten, erklärte Stadtrat Franz Xaver Vieregg in der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses in Dachau. OB Hartmann konnte allerdings nur an das Staatliche Bauamt Freising, das den Radweg baut, verweisen. Dort herrsche Personalmangel, so dass die Baumaßnahme wohl erst im Spätherbst abgeschlossen werden könne. Immerhin, so Hartmann, beweise dieser Fall, „dass es nicht immer nur die Stadt ist, der man vorwirft, zu langsam zu bauen“.

zip

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Merci, John!“ THW-Familie  nimmt Abschied von Georg Leitenstorfer
Der Abschied von Georg Leitenstorfer, der 30 Jahre lang Ortsbeauftragter des THW Dachau war, war feierlich, emotional, rührend - und voller Wertschätzung für den Mann, …
„Merci, John!“ THW-Familie  nimmt Abschied von Georg Leitenstorfer
Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
Mit der symbolischen Grundsteinlegung ist die nächste Etappe beim Bau des Dachauer Hallenbads geschafft. Architekt Wolfgang Gollwitzer verspricht einen Ort, „auf den die …
Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
In Dachau gibt es Straßen, die schon Jahrzehnte alt sind, deren Ersterschließung aber noch immer nicht abgeschlossen ist. Bis 2021 hat die Stadt nun per Gesetz Zeit, …
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
Ortstypische Formen erhalten
Die Architekten Tina Gerrer und Michael Grünwald stellen ihre Pläne für neues Jetzendorfer Rathaus vor. Bürgermeister Betzin ist vor allem eines wichtig.
Ortstypische Formen erhalten

Kommentare