+
Für die Faschingswagenbauer im Landkreis gelten ab 2018 neue Auflagen. 

Neue Auflagen für Wagen

Noch mehr Sicherheit bei Faschingsumzügen

Für die Faschingsumzüge gelten ab 2018 neue Auflagen. Ziel ist es, die Sicherheit der Zugteilnehmer zu erhöhen. 

Landkreis– Denn der Indersdorfer Faschingsumzug im Februar 2017 wurde durch einen schweren Unfall eines Teilnehmers überschattet: Ein 21-Jähriger stürzte von einem Wagen. Er befand sich ganz oben auf dem Wagen und saß wohl zeitweise auf der Brüstung, als er das Gleichgewicht verlor und kopfüber fast vier Meter tief auf den Asphalt stürzte. Der junge Mann wurde mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen mit dem Hubschrauber in ein Münchner Klinikum geflogen.

Warum gibt es neue Auflagen für die Umzüge im Landkreis?

Diesen Unfall nahmen die Veranstalter der Faschingsumzüge im Landkreis Dachau zum Anlass und trafen sich, um über eine Anpassung der Auflagen ab dem Jahr 2018 zu beraten. Neben den Organisatoren der Umzüge in Vierkirchen, Petershausen, Weichs und Markt Indersdorf nahmen auch die Polizei Dachau, das Bayerische Rote Kreuz, der Sicherheitsdienst sowie Vertreter des Landratsamtes Dachau teil. Um die Sicherheit für die Zugteilnehmer zu erhöhen, wurden insbesondere die maximal zulässigen Abmessungen der Faschingswagen neu festgelegt. Diese werden dann vom Landratsamt in einem neuen „Auflagenkatalog für Faschingsumzüge und Brauchtumsveranstaltungen im Landkreis Dachau“ zusammengefasst.

Welche neuen Auflagen müssen die Faschingswagenbauer einhalten?

Die Faschingsgruppen, die sich an den Umzügen beteiligen, wurden nun von den Organisatoren zu einem weiteren Treffen ins Rathaus Markt Indersdorf eingeladen – um sie miteinzubeziehen. Die rund 30 Vertreter der Faschingsgruppen wurden von den Organisatoren über die geänderten Sicherheitsauflagen informiert. Einvernehmlich legten alle Beteiligten diese Abmessungen der Faschingswagen für alle Veranstaltungen im Landkreis Dachau fest:

-maximale Fahrzeughöhe, inklusive aller Aufbauten: 4,20 Meter

-maximale Fahrzeugbreite: drei Meter

-maximale Fahrzeuglänge/Gespannlänge: 20 Meter.

„Diese Abmessungen sind bei allen Faschingsveranstaltungen im Landkreis Dachau strikt einzuhalten, auch wenn ein TÜV-Gutachten andere Abmessungen freigibt“, schreibt Mayershofer. Die Organisatoren seien verpflichtet, dies in Zukunft genau zu überprüfen, Überschreitungen können zum Teilnahmeausschluss führen.

Geändert wurde übrigens auch die zulässige Lautstärke der Musikanlagen. Zukünftig sind 90 Dezibel in einem Abstand von einem Meter einzuhalten. Auch dies wird überprüft. Der geänderte Auflagenkatalog steht ab sofort beim Landratsamt sowie den beteiligten Gemeinden/Veranstaltern zum Download bereit.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hier begeben Sie sich aufs Glatteis
Wenn es auf den Straßen glatt wird, ist höchste Vorsicht geboten. Straßenexperten erklären, wo man im Landkreis besonders aufpassen sollte.
Hier begeben Sie sich aufs Glatteis
Verbilligte Grundstücke nach Punktesystem
Ein umfangreiches Regelwerk arbeitete der Marktgemeinderat am Dienstagabend durch. Es ging um die Neufassung des Baulandmodells, das nach EU-Richtlinien geändert werden …
Verbilligte Grundstücke nach Punktesystem
Dämmerungseinbruch in Haimhausen
Bargeld, Schmuckstücke und Wertgegenstände im Wert von mehreren tausend Euro erbeuteten unbekannte Einbrecher am Mittwoch in Haimhausen.
Dämmerungseinbruch in Haimhausen
Drei Haselnüsse und 25 Kinder
Die Jugendbühne des Theaters am Stadtwald bringt in der Vorweihnachtszeit „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ als Musical auf die ASV-Bühne. Die Aufführung ist einfach …
Drei Haselnüsse und 25 Kinder

Kommentare