Frau heftet Mann Orden an
+
Stolzer Träger des neues Faschingsordens der Großen Kreisstadt: Landrat Stefan Löwl mit Gattin Bettina.

FG Dachau trotz Corona aktiv: Ausstellungen, Aktionen und Verlosung geplant

Orden für den „Fasching DAHoam“

Masken allerorten, aber Fasching fällt aus. Die Faschingsgesellschaft Dachau will aber auch in Corona-Zeiten nicht untätig sein. Einige Aktionen sind geplant.

Dachau – Markus Söder sagte vor einigen Wochen nicht nur die Faschingsferien, sondern auch den Fasching selbst ab. Die Faschingsgesellschaft (FG) Dachau zieht daraus nun ihre Konsequenzen und lässt auch „ihren“ Fasching 2021 ausfallen.

In einem normalen Jahr hätte die FG Dachau bereits ihren ersten Auftritt in Salzburg absolviert und vergangenes Wochenende ihre Inthronisation gefeiert. Auch die kommenden Bälle und Veranstaltungen wurden bereits storniert.

Doch die FG lässt sich nicht unterkriegen. Der Verein denkt sich Aktionen aus, um dennoch präsent zu sein, und freut sich einfach bereits auf die nächste Saison. Bis letzten Samstag probten die Tänzer mit ihren Trainerinnen eine Choreographie über Videokonferenzen ein. Denn: „Wir haben trotzdem trainiert, nicht weil ich nicht realistisch bin, sondern weil wir den Tänzern Motivation in dieser schwierigen Zeit geben wollten“, sagt die erste Vorsitzende Michaela Zachmann. Im Verein hätten alle schon länger geahnt, dass der Fasching wohl nicht stattfinden wird – auch wenn ein kleiner Funken Hoffnung bis zuletzt da war.

Doch nun sei ein endgültiger „Cut“ nötig. Tänzerisch wird auf die nächste Saison geblickt. Im Mai dieses Jahres sollen – sofern es das Infektionsschutzgesetz zulässt – die Probetrainings wie gewohnt durchgeführt werden, um neue Tänzer zu gewinnen. Wer Lust hat, ab Mai mit durchzustarten, kann sich jederzeit beim Verein melden.

Bis dahin bleibt der Verein nicht untätig. „Wir haben uns einige Auftritte überlegt, um in Dachau weiter präsent zu sein und auch um den Menschen etwas Gutes zu tun“, verrät Zachmann. So präsentiert sich die Faschingsgesellschaft bereits seit einziger Zeit in der Hauptfiliale der Volksbank in der Altstadt. Auch in der Sparkassen-Hauptstelle – ab 1. Februar – und in den Schaufenstern von Trachten Ullmann und Trachten-Dreams werden in Zukunft für einige Wochen Ornate vergangener Prinzenpaare und Fotos ausgestellt. So soll der königliche Glanz auch ohne Auftritte strahlen.

So sehen sie aus, der „Fasching-DAHoam“-Orden der FG Dachau. 

Des Weiteren ist Zachmann zufolge ein großes Gewinnspiel in Kooperation mit der Sparkasse geplant: „Die Sparkasse stellt einen 500-Euro-Reisegutschein zur Verfügung, den wir gemeinsam verlosen“, kündigt die Vorsitzende an. Während der Faschingszeit können Reiselustige eine Frage online auf der Internetseite der Sparkasse Dachau unter www.sparkasse-dachau.de/fasching oder der Faschingsgesellschaft Dachau unter www.fg-dachau.de beantworten. Alle richtigen Antworten landen schließlich im Lostopf. „Das freut mich insofern, weil wir heuer unsere Sponsoren in Ruhe gelassen haben, weil jeder selbst sein Päckchen zu tragen hat. Umso mehr freut es mich, dass die Sparkasse auf unseren Vorschlag eingegangen ist und uns hier unterstützt“, sagt Zachmann und freut sich schon auf die Ziehung am Rosenmontag.

So holt der Verein zumindest ein bisschen die Auslosungsspannung in diese Saison, wie sie sonst während der Verlosungen bei den vereinseigenen Bällen herrscht. Bei diesen werden oft auch Faschingsorden an Freunde und Gönner des Vereins verliehen. Damit das Gefühl einer Ordensverleihung nicht verloren geht und heuer trotzdem die Möglichkeit besteht, jemanden mit einem Orden eine besondere Freude zu machen, kreierte der Dachauer Verein in Zusammenarbeit mit Trachten Ullmann für dieses besondere Jahr einen speziellen „Fasching-DAHoam“-Orden. Dieser kann für 9,50 Euro über die Internetseite des Vereins bestellt werden. Wenn Trachten Ullmann und Trachten-Dreams wieder öffnen dürfen, sind die Orden auch dort zu erwerben.

Wie es sich gehört, hat Landrat Stefan Löwl bereits diesen Orden von der Vorsitzenden verliehen bekommen. Übergeben wurde er coronakonform von seiner Frau, der zweiten Kassierin der FG Dachau, Bettina Löwl.

Miriam Kohr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare