Der Eingang zum Untergeschoss soll optisch aufgewertet werden foto: hab

Pläne für ehemaliges Kaufhaus Hörhammer

Ein Theatron für die Altstadt

  • schließen

Das leerstehende Untergeschoss des ehemaligen Kaufhauses Hörhammer in der Dachauer Altstadt soll endlich einen neuen Mieter bekommen. Das lässt sich die Stadt einiges kosten.

Dachau – Das seit Langem leerstehende Untergeschoss des ehemaligen Kaufhauses Hörhammer an der Pfarrstraße 1 soll endlich einen neuen Mieter bekommen – am besten einen Lebensmittelhändler. Das Problem: Viele Supermarktketten zeigten zwar Interesse, beklagten aber den zu dunklen und damit für Kunden unattraktiven Vorplatz des Gebäudes.

Der Besitzer des Anwesens möchte den Vorplatz, der im Besitz der Stadt ist, daher entsprechend kundenfreundlicher umbauen lassen und fordert hierfür einen Zuschuss der Stadt. Dieser Zuschuss war beim Verkauf des Gebäudes bereits zugesagt worden, über die genaue Höhe der städtischen Beteiligung aber musste sich der Umwelt- und Verkehrsausschuss nun in seiner jüngsten Sitzung auseinandersetzen.

Konkret sieht der Umbauplan folgendes vor: Um eine optimale „Sicht- und Zugangssituation“ von der Augsburger Straße her zu ermöglichen, wird ein sogenanntes Theatron geschaffen, also ein offener, sanft abfallender Platz, der zudem über eine kleine Freischankfläche verfügen soll. Der bislang auf dem Vorplatz stehende Baum müsste im Gegenzug entfernt werden – ebenso wie die Parkplätze.

Auch wenn Stadtrat Volker Koch (SPD) in der Sitzung den Wegfall des Baums beklagte, war sich das Gremium am Ende einig, das Vorhaben unterstützen zu wollen. Der Eigentümer soll demnach einen Zuschuss über 50 Prozent der Umbaukosten beziehungsweise maximal 100 000 Euro erhalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Studenten entdecken Schätze der Natur
Die Natur dient der Entspannung und birgt oft viele Schätze. Das haben jetzt auch Münchner Architekturstudenten entdeckt. Zusammen mit den Haimhausern arbeiten sie an …
Studenten entdecken Schätze der Natur
Markus Nappert wird Pfarrer
Und noch eine Primiz: Diakon Markus Nappert wird am 30. Juni zum Priester geweiht.
Markus Nappert wird Pfarrer
Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen
Über 900 Schüler haben sich mit ihrer Unterschrift dazu bereit erklärt, sich aktiv gegen jede Form von Diskriminierung einzusetzen und auch bei Konflikten einzugreifen. …
Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen
Neues Graffiti-Kunstwerk in der Dachauer Altstadt 
Graffiti muss keine Schmiererei sein. Im Gegenteil: In den richtigen Händen kann die Kunst aus der Dose eintönige Mauern in eine echte Augenweide verwandeln. So dürfen …
Neues Graffiti-Kunstwerk in der Dachauer Altstadt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.