25-Jähriger wird abgeschoben

Falscher Kroate war ein gesuchter Serbe

Falsche Dokumente haben jetzt einen serbischen Staatsangehörigen in Abschiebehaft gebracht. Im Rahmen der Schleierfahndung zog die Polizei den 25-Jährigen aus einem Reisebus auf der Autobahn.

Bergkirchen/Dachau – Am Freitagabend gegen 18.30 Uhr haben Schleierfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck auf der Autobahn München-Stuttgart in Richtung München auf Höhe der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck eine Reisebus mit serbischer Zulassung kontrolliert. Und die Beamten wurden schnell fündig.

Denn unter den Reisenden befand sich auch ein vermeintlich kroatischer Staatsangehöriger, der sich mit einer kroatischen Identitätskarte auswies. Wie sich durch den geschulten Blick der kontrollierenden Polizeibeamten jedoch herausstellte, handelte es sich bei dieser Identitätskarte um eine Totalfälschung.

Seine wahre Identität wollte der Mann zunächst nicht preisgeben. Ein Abgleich seiner Fingerabdrücke erbrachte jedoch schnell Klarheit. Es handelt sich um einen mehrfach gesuchten 25-jährigen serbischen Staatsangehörigen, gegen den zudem ein Einreiseverbot in das Gebiet der Schengener Vertragsstaaten besteht.

Im Zuge der Durchsuchung wurde noch ein totalgefälschter kroatischer Führerschein aufgefunden. Nach Abschluss der strafrechtlichen Maßnahmen – der Beschuldigte hinterlegte eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1200 Euro – wurde der 25-Jährige schließlich im Auftrag der Ausländerbehörde Dachau in die Justizvollzugsanstalt Mühldorf am Inn gebracht, von wo aus der Serbe in seine Heimat abgeschoben wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Emilian aus Oberschleißheim
Der kleine Emilian kam in Dachau in der Klinik auf die Welt. Der Bub war 54 Zentimeter groß und 3700 Gramm schwer und darf sich über seinen zwei Jahre älteren Bruder …
Emilian aus Oberschleißheim
Jonathan aus Mittelstetten
Der kleine Jonathan Simon erblickte jetzt in der Helios-Amperklinik das Licht der Welt. Der 53 Zentimeter große und 3480 Gramm schwere Sohn von Stefanie und Roland …
Jonathan aus Mittelstetten
Sie helfen denMenschen in Ecuador
Dieser Tage geht’s auf nach Südamerika. Zwei junge Frauen aus dem Landkreis Dachau wollen ein Jahr lang in Ecuador die Bevölkerung unterstützen.
Sie helfen denMenschen in Ecuador
Mann radelt gegen Mast
Eine unliebsame Begegnung mit einem Laternenmast hat ein 19-jähriger am Donnerstagfrüh kurz nach Mitternacht nach einem Besuch auf dem Volksfest gemacht.
Mann radelt gegen Mast

Kommentare