+
Lässig und im edlen Zwirn: Big Daddy bei seinem ersten Auftritt in Dachau. 

Kulturschranne Dachau

Big Daddy verwöhnt sein Publikum

Der Sänger Big Daddy Wilson hat bei seinem Auftritt in der Kulturschranne in Dachau restlos begeistert.

Dachau – Lässig steht Big Daddy Wilson auf der Bühne, eine Hand am Mikrofon, die andere schnippt zum Takt der Musik. Wie es sich für einen typischen Blues-Musiker gehört, sitzen Maßanzug und Hut perfekt, und in seiner schwarzen Sonnenbrille spiegelt sich das Licht der Scheinwerfer. Bereits mit den ersten Tönen seiner Soul-Stimme zieht er das Publikum in seinen Bann. Mehr als 100 Besucher von nah und fern kamen zu dem ausverkauften Blues-Konzert von Big Daddy Wilson in die Kulturschranne nach Dachau. Sogar vom Ammersee und von Augsburg waren die Fans angereist, um den Blues-Künstler singen zu hören.

Big Daddy gab Hits aus seinen Alben „Neckbone Stew“ und „Time“ zum Besten. Wobei in Wilsons Liedern nicht nur Blues, sondern auch Elemente aus anderen Stilrichtungen vorzufinden sind – Gospel, Soul, Funk und Reggae. Begleitet wurde Big Daddy Wilson von dem Gitarristen Cesare Nolli, dem Bassisten Paolo Legramandi sowie Nik Taccori am Schlagzeug, die alle drei aus Mailand stammen. Big Daddy Wilson hingegen kommt ursprünglich aus North Carolina. Er lebt nun aber bereits seit einiger Zeit mit seiner deutschen Frau in der Nähe von Bremen. Schon seit drei Jahren tourt die Band in dieser Formation, national als auch international. In Dachau spielten die Musiker jedoch zum ersten Mal.

Es sei ihm ein großes Vergnügen gewesen, meinte Band-Leader Wilson nach dem Konzert. Aber nicht nur die Band hatte Spaß, auch die Zuschauer klatschten und sangen mit und bewegten sich zum Rhythmus der Musik. Besonders zum Ende hin, als die Band bekannte Oldies wie „Stand by Me“ auspackte, war das Publikum schwer begeistert. Auch der Veranstalter Peter Lenk war mehr als zufrieden und freute sich über den Verlauf des Abends. Die Wilson- Fans dürften sich jedenfalls über ein Wiedersehen freuen.  vm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
Mit der symbolischen Grundsteinlegung ist die nächste Etappe beim Bau des Dachauer Hallenbads geschafft. Architekt Wolfgang Gollwitzer verspricht einen Ort, „auf den die …
Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
In Dachau gibt es Straßen, die schon Jahrzehnte alt sind, deren Ersterschließung aber noch immer nicht abgeschlossen ist. Bis 2021 hat die Stadt nun per Gesetz Zeit, …
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
Ortstypische Formen erhalten
Die Architekten Tina Gerrer und Michael Grünwald stellen ihre Pläne für neues Jetzendorfer Rathaus vor. Bürgermeister Betzin ist vor allem eines wichtig.
Ortstypische Formen erhalten
Einen McDonalds wird’s nicht geben
300 Einladungen verschickte die Gemeinde an die Teenager Haimhausens, 14 kamen zur Jungbürgerversammlung ins Rathaus. Bürgermeister Peter Felbermeier war mit der …
Einen McDonalds wird’s nicht geben

Kommentare