Neue Eskalationsstufe: das zerstörte Schild bei der Schranke am Tiefen Graben.

Am Tiefen Graben

Nächste Eskalationsstufe im Streit: Schild zerstört

Neue Eskalationsstufe an der umstrittenen Schranke am Tiefen Graben: Unbekannte haben das Hinweisschild und den Verschlussmechanismus zerstört; Polizei und Landratsamt bitten um Hinweise.

Dachau – Seit einigen Monaten schwelt bereits ein Streit um die Nutzungsmöglichkeiten, Nutzungsberechtigung sowie Haftungsfragen auf dem von vielen Bürgern gerne genutzten Privatweg entlang des Tiefen Grabens zwischen Schleißheimer Straße und Kleingartenanlage in Dachau (wir haben berichtet). Da immer mehr Kraftfahrzeuge den Weg unzulässig befuhren, hatten die Eigentümer im Sommer eine Schranke angebracht. Autos kamen somit nicht mehr durch. Fußgänger und Radfahrer konnten die Schranke hingegen durch einen so genannten Bypass umfahren. Dennoch störten sich einige Bürger an dem Hindernis und forderten: Die Schranke müsse weg.

„Auch wenn die Lösung mit dem Bypass nicht jedermann gefallen hat, so schien dies doch ein Kompromiss, der funktionieren kann“, sagt der Medienbeauftragte des Landratsamtes, Wolfgang Reichelt. Die Untere Naturschutzbehörde stellte dazu ein Schild auf, das auf die Rechtslage zur Nutzung des Privatweges sowie die hierbei gebotene gegenseitige Rücksichtnahme der Nutzer hinweist. „Dieses Schild wurde nun nach Weihnachten zusammen mit dem Verschlussmechanismus und dem Schloss der Schranke durch massive Gewaltanwendung vorsätzlich zerstört“, so Reichelt, Dieser falsch verstandene, in die Beschädigung von Sachen gipfelnde Aktionismus, sei nicht nur strafbar, sondern schlichtweg auch dumm“, so der Sprecher weiter.

Wenn keine einvernehmliche Lösung umgesetzt werden könne, mit der sowohl die Grundeigentümer und Landwirte wie auch die Erholungssuchenden leben könnten, sei zu befürchten, dass die Eigentümer den auf Privatgrund verlaufenden Weg ganz aufließen und rückbauten. „Damit wäre letztlich niemandem gedient,“ so Reichelt.

Aufgrund der massiven Beschädigungen hat das Landratsamt Dachau zwischenzeitlich Strafanzeige bei der Polizei gestellt. Wer Hinweise über den Zerstörer geben kann, wird gebeten, sich beim Landratsamt oder der Polizei zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ohne Führerschein überschlagen
Eine 30-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Dachau ist am Donnerstagabend bei einem Unfall bei Fahrenzhausen schwer verletzt worden. Sie saß am Steuer – obwohl sie …
Ohne Führerschein überschlagen
Die gewaltigen Vorteile eines ESV-Eisstadions
Der Eishockeysportverein Dachau würde gerne mit Hilfe der Stadt ein Eisstadion bauen. Die Verantwortlichen stellten am Freitag ein durchdachtes Konzept vor - mitsamt …
Die gewaltigen Vorteile eines ESV-Eisstadions
Entsetzen über den neuen Klinikchef
Die Helios Amperkliniken haben einen neuen Geschäftsführer: Gerd Koslowski. Am 1. Februar beginnt der 47-Jährige mit seiner Arbeit in Dachau – schon jetzt eilt ihm aber …
Entsetzen über den neuen Klinikchef
„Mehr so eine Wiedergutmachung“
Wegen diverser Gewalt- und Eigentumsdelikte war ein junger Mann in den vergangenen Jahren Stammgast am Amtsgericht Dachau. Das Schöffengericht setzte dieser kriminellen …
„Mehr so eine Wiedergutmachung“

Kommentare