+
Der Fahrer dieses Cabrios verletzte sich bei dem Unfall in Tirol schwer.

Wagen kam auf einem Feld zum Stehen

Schrecklicher Unfall in Tirol: Cabriofahrer aus dem Landkreis überschlägt sich

Für einen 57-Jährigen aus dem Landkreis Dachau endete eine Cabrio-Fahrt am Dienstagmorgen in Österreich schrecklich: Der Mann kam mit seinem Wagen von der Autobahn ab.

Wie Zoom.Tirol mitteilt, war der 57-Jährige auf der A12 in Richtung Innsbruck unterwegs. Auf Höhe Kundl (Bezirk Kufstein) kam der Mann auf gerader Strecke und aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße ab, überschlug sich mehrfach und blieb schließlich in einem angrenzenden Feld stehen.

Der Mann, der vermutlich aus dem Landkreis Dachau stammt, verletzte sich schwer. Ein Notarzt versorgte ihn vor Ort, ein Hubschrauber flog ihn dann in die Klinik Innsbruck. Am Wagen entstand Totalschaden.

sta

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diskussion ums Windrad: Jetzt entscheidet das Verwaltungsgericht
Erst war von drei Windrädern im Buchwald  die Rede, dann sollte keines gebaut werden. Doch nun wird im Buchwald gerodet. Der Verein „Unser Buchwald“ hegt aber die …
Diskussion ums Windrad: Jetzt entscheidet das Verwaltungsgericht
Digitalisierungsoffensive an Dachauer Grund- und Mittelschulen
Tablet-Computer waren an Dachauer Grund- und Mittelschulen eher Ausnahme als Alltag. Doch das soll sich ändern. Die Stadt investiert in den kommenden drei Jahren massiv …
Digitalisierungsoffensive an Dachauer Grund- und Mittelschulen
Halten ist erlaubt, zumindest theoretisch
Darf man auf dem Mittelstreifen in der Münchner Straße in Dachau halten oder gar parken. Na ja, das kommt darauf an.
Halten ist erlaubt, zumindest theoretisch
Motorradfahrer überholt abbiegenden BMW
Ein 50-jähriger Motorradfahrer aus Indersdorf ist am Mittwoch bei Haimhausen leicht verletzt worden. Er hatte einen links abbiegenden BMW-Fahrer überholen wollen.
Motorradfahrer überholt abbiegenden BMW

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion