+
Der Fahrer dieses Cabrios verletzte sich bei dem Unfall in Tirol schwer.

Wagen kam auf einem Feld zum Stehen

Schrecklicher Unfall in Tirol: Cabriofahrer aus dem Landkreis überschlägt sich

Für einen 57-Jährigen aus dem Landkreis Dachau endete eine Cabrio-Fahrt am Dienstagmorgen in Österreich schrecklich: Der Mann kam mit seinem Wagen von der Autobahn ab.

Wie Zoom.Tirol mitteilt, war der 57-Jährige auf der A12 in Richtung Innsbruck unterwegs. Auf Höhe Kundl (Bezirk Kufstein) kam der Mann auf gerader Strecke und aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße ab, überschlug sich mehrfach und blieb schließlich in einem angrenzenden Feld stehen.

Der Mann, der vermutlich aus dem Landkreis Dachau stammt, verletzte sich schwer. Ein Notarzt versorgte ihn vor Ort, ein Hubschrauber flog ihn dann in die Klinik Innsbruck. Am Wagen entstand Totalschaden.

sta

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Keine Zukunft fürs Ludl-Ensemble
Der Karlsfelder Gemeinderat hat am Donnerstagabend im Rathaus erste Entscheidungen zur Gestaltung des Ludl-Grundstücks gefällt. Die wichtigste: Die Hofstelle wird …
Keine Zukunft fürs Ludl-Ensemble
Der Menschen-Leser
Alexander Schelle aus Amperpettenbach ist Mentalist und Hypnotiseur. Bald zeigt er seine Show in Dachau.
Der Menschen-Leser
Ein Start-up für die Dachauer Politik
Wir sind die Neuen in der Dachauer Lokalpolitik: Stadtrat Wolfgang Moll hat am Donnerstagabend im Thomahaus seine neue politische Vereinigung präsentiert. Molls …
Ein Start-up für die Dachauer Politik
Florian Altmann ist neuer Kommandant
Nach einer Zeit der Querelen, die im Rücktritt von Kommandant Michael Schuster gipfelten, hat die Feuerwehr Jetzendorf einen Nachfolger für Schuster gefunden. Florian …
Florian Altmann ist neuer Kommandant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion