In den frühen Morgenstunden musste die Tölzer Polizei am Sonntag ausrücken.
+
Die Rettungskräfte wurden von einem Lkw, der wendete, aufgehalten.

Pritschenwagen kracht in Traktoranhänger

Schwerer Unfall, unvernünftiger Lkw-Fahrer

Dachau/Reisgang – Der Fahrer eines Traktorgespanns aus dem Landkreis Dachau hat am Dienstag gegen 11.55 Uhr auf der B 13 bei Hettenshausen (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) einen Unfall verursacht, bei dem zwei Verkehrsteilnehmer schwer verletzt wurden. Nach dem Unfall sorgte ein unvernünftiger Lkw-Fahrer auch noch dafür, dass die Rettungskräfte behindert wurden.

Wie die Polizei Pfaffenhofen mitteilt, war der 19-Jährige mit seinem Bulldog und zwei leeren Anhängern im Hettenshauser Ortsteil Reisgang in südlicher Richtung unterwegs. Er erkannte nach eigenen Angaben am Ortsende vor sich mehrere Fahrzeuge, die nach links abbiegen wollten. Dadurch verringerte ein vor ihm fahrendes Auto seine Geschwindigkeit. Der 19-Jährige wollte sein Gespann ebenfalls abbremsen. Mutmaßlich aufgrund eines technischen Defektes verzögerte der hintere Anhänger nicht und brach dadurch seitlich aus. Der 43-jährige Fahrer eines zeitgleich entgegenkommenden Pritschenwagens aus dem Raum Ingolstadt konnte nicht mehr ausweichen und fuhr frontal in den mittlerweile auf seine Fahrbahn geratenen Anhänger. Dadurch wurden er und sein 21-jähriger Beifahrer schwer verletzt. Der 19-Jährige blieb unverletzt.

Im Rückstau wendete ein 30-jähriger Ukrainer sein Sattelgespann, um dem Stau zu entkommen, und blockierte dabei die gesamte Bundesstraße. Dadurch konnten Feuerwehr und Rettungsdienst nur zeitverzögert zur Unfallstelle gelangen. Gegen den Mann wird nun wegen Behinderung von hilfeleistenden Personen ermittelt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare