+
Präsentieren gemeinsam mit dem Maskottchen Kroko das Kinderferienprogramm der Museen im Landkreis (v.l.): Hanni Zeller vom Hutter-Museum Großberghofen, Kreisheimatpflegerin Birgitta Unger-Richter, Landrat Stefan Löwl, Kathrin Wittmann, Museumspädagogin im Zweckverband Dachauer Museen und Galerien, Dörthe Haniel vom Heimatmuseum Haimhausen, Elisabeth Boser, Geschäftsleiterin des Zweckverbands Dachauer Museen und Galerien, Ilsa Oberbauer und Horst Rubröder, beide vom Heimatmuseum Karlsfeld, sowie Regina Schüffner vom Klostermuseum Altomünster. 

„Für die Kinder denken wir uns etwas aus!“

Sieben Museen im Dachauer Land bieten ein Ferienprogramm an

  • Petra Schafflik
    vonPetra Schafflik
    schließen

Urlaub dahoam –das wird in diesem Corona-Sommer wohl für viele Familien das Motto. Doch sechs Ferienwochen können ganz schön lang sein, da kommen attraktive Ausflugsziele in der Region gerade recht. Interessante Einblicke für Kinder und Jugendliche versprechen deshalb nun sieben Museen im Dachauer Land, die sich auf Initiative des Landkreises und Kreisheimatpflegerin Birgitta Unger-Richter für ein Kinderferienprogramm zusammengetan haben.

Unter dem Titel „Mit Kroko ins Museum“ können Kinder – natürlich in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern –die Ausstellungen besuchen. Für die Ferienprogramm-Teilnehmer ist der Eintritt frei, und die kleinen Besucher erwarten immer auch Bilderrätsel, Fragebögen oder ein Quiz. In einem von Museumspädagogin Kathrin Wittmann gestalteten Hefterl können die kleinen Museumsbesucher pro Besuch einen Sticker sammeln, erhalten für ihren Eifer dann auch Preise, die von der Volksbank gestiftet werden.

Die Schätze vor der Haustüre könnten in diesem Sommer stärker in den Blick rücken, davon ist Landrat Stefan Löwl (CSU) überzeugt. Und weil der Landkreis nicht nur Naturschönheiten, sondern auch kulturelle Kleinode aufweist, wurde das Ferienprogramm der Museen entwickelt. Nachdem die Ausstellungen lange wegen der Pandemie geschlossen waren, nahmen es die Verantwortlichen als Motivation, berichtete Kreisheimatpflegerin Unger-Richter bei der Pressevorstellung. „Alle haben gesagt, für die Kinder denken wir uns was aus.“

Überall sollen die kleinen Besucher interessante Eindrücke sammeln und einen schönen Ferientag erleben. „Wir freuen uns auf viele Besucher“, so Unger-Richter. Egal wie groß der Zuspruch ausfallen wird: „Wir wollten einfach ein Angebot machen, das auch spielerischen Charakter hat“, betont Löwl.

Im Kinderferienprogramm können kleine Besucher in Dachau Gemäldegalerie und Bezirksmuseum zu den regulären Öffnungszeiten entdecken. Spannend für Kinder ist die Sonderausstellung „TierBilder“ in der Gemäldegalerie. Die Ruckteschell-Villa ebenfalls in Dachau öffnet für das Kinderferienprogramm am Donnerstag, 6. August, und Dienstag, 1. September, je von 14 bis 17 Uhr. Das Klostermuseum in Altomünster erwartet Kinder an allen Sonntagen bis 13. September zu einer spannenden Schnitzeljagd, und zwar zu den regulären Zeiten von 13 bis 17 Uhr. Eine spezielle Kinderführung mit Viktoria Schüffner gibt es dort am Sonntag, 30 August, um 15 Uhr. Das Großberghofner Hutter-Museum, das normalerweise im August geschlossen ist, öffnet in diesem Jahr an den beiden Sonntagen, 9. und 16. August, von 14 bis 17 Uhr. Vor dem Museum können sich die Kleinen nach dem Museumsrundgang auf einem schönen Spielplatz austoben. Das Haimhauser Heimatmuseum liegt unscheinbar im Untergeschoss, hat aber viel zu bieten. Das können junge Besucher am Sonntag, 16. August, von 14 bis 17 Uhr erkunden.

Das Karlsfelder Heimatmuseum wird noch renoviert, öffnet aber ab Sonntag, 6. September, im üblichen Turnus am ersten und dritten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr.

Detaillierte Informationen

zu allen Angeboten gibt es auch im Internet unter www.museen-dachauer-land.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Vhs ist trotz Corona guter Dinge
Bei der Mitgliederversammlung der Vhs Bergkirchen sind die Verantwortlichen überrascht, wie gut das Online-Angebot läuft.
Die Vhs ist trotz Corona guter Dinge
Altlandrat Christmann im Verwaltungsrat der Sparkasse
Diese Personalie kommt überraschend: Die Regierung von Oberbayern hat Altlandrat Hansjörg Christmann für den Verwaltungsrat der Sparkasse Dachau ausgewählt.
Altlandrat Christmann im Verwaltungsrat der Sparkasse
„Bei den Bürgern ist er sehr beliebt“
Für den Röhrmooser Behindertenbeauftragten Josef Schmid gab es viel Lob. Bürgermeister Dieter Kugler hat ihn nun verabschiedet.
„Bei den Bürgern ist er sehr beliebt“
Auf einen Blick sehen, wo es Regionales gibt
Verbraucher und Landwirte auszusöhnen, Verständnis füreinander aufzubringen und gemeinsam Regionalität und Artenvielfalt im Landkreis unterstützen. Das ist das Ziel …
Auf einen Blick sehen, wo es Regionales gibt

Kommentare