Stadt Dachau zahlt jetzt auch die Großraumzulage

Stadtrat beschließt Großraumzulage für Stadt-Mitarbeiter

Die Stadt Dachau zahlt ihren Mitarbeitern jetzt auch die Großraumzulage München.

Dachau – Die Stadt Dachau zahlt ihren Mitarbeitern jetzt auch die Großraumzulage München. Im nichtöffentlichen Teil der jüngsten Stadtratssitzung hat der Stadtrat einem entsprechenden Vorschlag von Oberbürgermeister Florian Hartmann zugestimmt. Vollzeitbeschäftigte erhalten jetzt bis zu 270 Euro im Monat.

Wie berichtet, hatte die Stadt München im vergangenen Jahr beschlossen, ihren Mitarbeitern aufgrund der teuren Lebenshaltungskosten die München-Zulage zu erhöhen. Andere Städte und Gemeinden im Umland prüfen nun ebenfalls, diese Zulage zu gewähren. In Dachau ist dies auch geschehen und nun vom Stadtrat befürwortet worden. Beschäftigte unterer Entgeltgruppen erhalten 270 Euro im Monat, Beschäftigte in höheren Entgeltgruppen 135 Euro. An Auszubildende und Praktikanten werden 140 Euro gezahlt. Außerdem gibt es einen Kinderzuschlag von 50 Euro beziehungsweise 25 Euro in höheren Gruppen pro Kind.

OB Hartmann freut sich über die Entscheidung des Stadtrats: „Damit würdigen wir die gute Arbeit unserer Mitarbeiter. Gleichzeitig verhindern wir, dass Kollegen aus finanziellen Gründen nach München wechseln.“

Die nun bessere Bezahlung hält Hartmann für absolut gerechtfertigt. „Im öffentlichen Dienst sind die Gehälter teilweise so niedrig, dass sich Kollegen das Leben im teuren Großraum München kaum mehr leisten können.“ Im Vergleich zur gesamten Lohnentwicklung seien die Gehälter im öffentlichen Dienst in den vergangenen Jahrzehnten deutlich weniger gestiegen. Die bessere Vergütung gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2020.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Emotionaler Appell: FCB-Nationalspieler privat in KZ-Gedenkstätte Dachau
Ein FC Bayern-Spieler besuchte an seinem freien Tag das KZ in Dachau. Auf Instagram postete er ein Foto und richtete einen Appell an die User.
Emotionaler Appell: FCB-Nationalspieler privat in KZ-Gedenkstätte Dachau
Irre Aktion in bayerischem Petershausen: Gemeinde wie ausgelöscht - „Folgen sind brandgefährlich“
Petershausen gibt es nicht mehr - zumindest wenn es nach den Ortsschildern geht: Unbekannte Täter haben alle acht Schilder in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag …
Irre Aktion in bayerischem Petershausen: Gemeinde wie ausgelöscht - „Folgen sind brandgefährlich“
 „Wahnsinn! So groß waren wir noch nie!“ - Besuche bei Faschingswagen-Bauern im Landkreis Dachau 
Ein besonderer Spaß im Fasching ist, auf einem der vielen Wagen mitzufahren. Die Heimatzeitung hat einige Wagen-Bauer besucht.
 „Wahnsinn! So groß waren wir noch nie!“ - Besuche bei Faschingswagen-Bauern im Landkreis Dachau 
Entsetzen im Karlsfelder Gemeinderat über Münchner Parkhaus-Pläne
Das klingt nach Streit unter Nachbarn: In der Landeshauptstadt München reifen Überlegungen, am Karlsfelder Bahnhof ein möglichst großes Parkhaus mit bis zu 300 …
Entsetzen im Karlsfelder Gemeinderat über Münchner Parkhaus-Pläne

Kommentare