+
Starker Besuch: 600 Leute hatten beim Starkbierfest der THW Dachau ihren Spaß

600 Leute feiern bei Starkbierfst des THW Dachau

Wenn aus der Fahrzeug- eine Festhalle wird

„Starkbier – First!“ im THW Dachau: Wenn einmal im Jahr um kurz nach 20 Uhr der bayerische Defiliermarsch in den Hallen des Dachauer THW-Ortsverbands erklingt, dann ist klar: Es ist wieder Starkbierzeit.

Dachau– Die Fahrzeughallen werden von den Helfern in eine prächtige Festhalle, Bar und Schänke umgebaut, und die zahlreichen Gäste genießen den Abend im Technischen Hilfswerk. Auch dieses Jahr konnte THW-Vereinsvorsitzender Sven Langer mehr als 600 Gäste auf dem ausverkauften Starkbierfest mit der Blechblos‘n begrüßen. Unter ihnen der Landtagsabgeordnete Martin Güll, Bezirkstagspräsident Josef Mederer samt Gattin sowie zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft sowie verschiedenen Hilfsorganisationen wie Feuerwehr, BRK, Polizei und THW.

Mit ihrem Programm, gefüllt mit neuen, kostümierten und lustigen musikalischen Showeinlagen, gepaart mit guter alter bayerischer Musik, dauerte es nicht lange bis die ersten Gäste bei der Blechblos‘n die Sitzbänke erklommen, mittanzten, sangen und schunkelten. Bei süffigem Starkbier und der passenden Musik war die Stimmung auf dem THW-Starkbierfest bereits zeitig am Überkochen.

Starke Männer: Sieger Christian Sedlmair (links) und Dritter Xaver Meister mit Moderator Sven Langer.

In der Pause konnten die Frauen und Männer ihre Stärke und Ausdauer beim Maßkrugstemmen beweisen. Gegenüber drei Vorrunden, die die Männer zu bewältigen hatten, wobei es einen Maßkrug mit einem Gewicht von fünf Kilo zu stemmen galt, mussten die Damen nur eine Finalrunde durchschreiten.

Bereits nach den ersten Minuten war klar: Die altbekannten „Stemmer“ in der Herrenrunde würden sich wieder einmal im Finale duellieren. Bei den Damen wurden dieses Jahr dagegen die Karten völlig neu gemischt. Überlegen hielt Anett Scholz aus Germering den 2,3-Kilo- Masskrug länger als Mandy Tabor und Doris Hartl, die für ihre beiden erzielten Plätze jeweils einen prall gefüllten Präsentkorb vom Bentenrieder Hof erhielten. Trachten Ullmann spendierte für die Siegerin einen 50-Euro-Einkaufsgutschein.

In der Finalrunde der Männer konnte Vorjahressieger Christian Seldmair aus Karlsfeld, der bereits im neunten Jahr am THW-Masskrugstemmen teilnimmt, seinen Titel verteidigen. Er hielt den Krug am längsten und freute sich über seinen Gewinn, ein Spanferkel. Natürlich gingen die Zweit- und Drittplatzierten Andreas Tintaru und Xaver Meister an diesem Abend nicht leer aus – sie erhielten Freimassen.

Ja und dann, vor der Finalrunde der Herren, ging es für die Vertreter der Hilfsorganisationen um die „Mass“ – das Masskrugstemmen um den von Landrat Stefan Löwl gestellten Wanderpokal im Masskrugstemmen der Dachauer Rettungsorganisationen wurde ausgetragen. An die fünf Kilo schweren Maßkrüge gingen: Hubert Burgstaller (Feuerwehr Landkreis Dachau), Reinhard Weber (BRK Dachau), Albert Kapitza (Polizei) sowie Marco Illmann (Zugführer THW Dachau).

Schnell zeichnete sich bereits eine leichte Tendenz ab – ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Polizei und dem THW, das am Ende die Polizei für sich entschied. Albert Kapitza, stellvertretender Dachauer Polizeichef, darf nun für die Polizei bis zum nächsten Jahr den Wanderpokal sein eigen nennen.

Da Landrat Löwl verhindert war, überreichte sein Vertreter im Amt, Alexander Krug, den Pokal. Krug konnte sich auch selbst ein Bild vom Stemmen des Fünf-Kilo- Krugs machen, nachdem ihm Vorstand Sven Langer unvermittelt eine Wildcard für die Runde ausstellte.

Bis in die späte Nacht feierten die Gäste in der Unterkunft des Dachauer THW die „fünfte bayerische Jahreszeit“. Am nächsten Tag war bereits am frühen Nachmittag vom Starkbierfest des Vortags nichts mehr zu sehen. In der Fahrzeughalle standen wieder anstatt Biergarnituren die THW- Fahrzeuge, und in der Werkstatt konnte man wieder ohne Bar arbeiten – das Aufräumteam war fertig.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was wird aus der Münchner Straße?
Wird die Innere Münchner Straße wieder zurückgebaut oder bleibt sie, wie sie ist? Der Verkehrsausschuss entscheidet am Mittwoch, 27. September.
Was wird aus der Münchner Straße?
So wollen die Kandidaten umsetzen, was auf ihren Plakaten steht
Vor der Bundestagswahl haben wir uns mal genau angeschaut, was so auf den Wahlplakaten steht. Dabei haben wir für jeden Direktkandidaten einen Spruch ausgewählt, mit dem …
So wollen die Kandidaten umsetzen, was auf ihren Plakaten steht
Indersdorfer fährt mit 2,5 Promille Auto
Zwei Autofahrer wurden am Dienstag mit Alkohol am Steuer erwischt. Ein 58-jähriger Indersdorfer hatte sogar 2,5 Promille - und zwei Schnapsflaschen neben sich.
Indersdorfer fährt mit 2,5 Promille Auto
Zwei für eine lebenswerte Gemeinde
Volles Haus im Wirtshaus am Erdweg: Wenige Tage vor der Bürgermeisterwahl strömten über 200 interessierte Zuhörer am Montagabend in den Tafernsaal zur Podiumsdiskussion …
Zwei für eine lebenswerte Gemeinde

Kommentare