Mit Messer bedroht

Streit in Dachauer Flüchtlingsheim eskaliert

Dachau - Ein Streit in einer Dachauer Flüchtlingsunterkunft ist Montagnacht eskaliert. Die Beteiligten verletzten sich mit einem Messer.

In einer Flüchtlingsunterkunft in Dachau kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu einem Streit. Ein stark alkoholisierter 34-Jähriger aus Nigeria suchte das Zimmer seiner ehemaligen Lebensgefährtin auf. Dort kam es zu Streit und massiven Handgreiflichkeiten, auch ein Messer war im Spiel. 

Beide Beteiligten erlitten Stichverletzungen und wurden ambulant im Krankenhaus behandelt. Der 34-Jährige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Die Kripo hat inzwischen die Ermittlungen übernommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A8 bei Sulzemoos: Polizei sucht Pritschenwagen
Großes Glück hatte eine 24-jährige Augsburgerin, als sie am Freitag gegen 16.40 Uhr mit ihrem schwarzen Opel Astra auf der A 8 in Richtung Stuttgart unterwegs war. 
Schwerer Unfall auf der A8 bei Sulzemoos: Polizei sucht Pritschenwagen
Rührendes Ende: Kurz nach Diamanten-Hochzeit - Eheleute sterben innerhalb weniger Tage
Weit mehr als ein halbes Leben waren sie beieinander, der Schnaiter Max und seine Walli. Auch ihren letzten Weg gingen sie nun fast bis zum Ende gemeinsam. 
Rührendes Ende: Kurz nach Diamanten-Hochzeit - Eheleute sterben innerhalb weniger Tage
Das Geheimnis weichen Wassers
Wasser ist kostbar und Karlsfelder Wasser ist obendrein noch weich. Das liegt an mehreren Faktoren und an Leuten, deren Leidenschaft die Arbeit ist
Das Geheimnis weichen Wassers
„Gemütlichkeit ist schlicht nicht möglich“ - So geht es den Wirten im Landkreis nach der Öffnung
Endlich wieder eine frisch gezapfte Halbe im Biergarten genießen, einen deftigen Schweinsbraten oder ein feines Fischgericht im gemütlichen Lokal: Alles wieder möglich, …
„Gemütlichkeit ist schlicht nicht möglich“ - So geht es den Wirten im Landkreis nach der Öffnung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion