+
Staunen riefen die Taekwondo-Vorführungen hervor.

Wiedereröffnung des Fußballjugendparks im Sportpark Ost

Nicht nur Heimat für einen Fußballclub

Bei traumhaftem Wetter hat der TSV 1865 Dachau am Samstag die Wiedereröffnung des Fußballjugendparks im Sportpark Ost gefeiert. Der Sportverein freut sich über neue Trainings- und Spielmöglichkeiten. 

Dachau– Einen Fußballrasen, wie mit der Nagelschere geschnitten, findet man seit Samstag im Sportpark Ost an der Römerstraße vor. Nachdem der alte Hauptplatz, der bereits aus der Gründungszeit des SSV Dachau-Ost stammte, nach Ablauf der vergangenen Fußballsaison abgerissen wurde, konnte das Projekt in Angriff genommen werden. Im Oktober begann man damit, auf dem Hauptplatz einen neuen Rollrasen zu verlegen. Zeitgleich wurde die Trainingsfläche neben dem Hauptplatz saniert.

„Eigentlich wollten wir die Plätze schon seit Ostern bespielen, aber der lange Winter hat unsere Planung durchkreuzt“, erklärte der TSV-Vorsitzende Wolfang Moll. Mit dem Ergebnis ist er überaus zufrieden: „Der Platz spricht eindeutig für sich“, schwärmte Moll vom neuen Grün. Auch Oberbürgermeister Florian Hartmann stellte fest: „Wenn ich mir das Ergebnis anschaue: Es hat sich gelohnt.“

Den neuen Hauptplatz gerne etwas früher eingeweiht hätte auch die AEG Dachau. Die Griechen wollten bereits Ende April das Sparkassenpokalhalbfinale gegen den ASV Dachau auf dem neuen Rollrasen austragen. AEG-Boss Georgios Andreadis war deshalb zunächst enttäuscht. Am Sonntag kam auch sein Verein zum ersten Einsatz auf der neuen Anlage.

Insgesamt 22 Mannschaften haben ihre sportliche Heimat auf der Anlage: Alle Fußball-Jugendmannschaften des TSV 1865 Dachau, außer der U 19, nutzen die Plätze sowohl zum Training als auch für ihre Heimspiele. Außerdem sind der SV Türk und die AEG Dachau mit jeweils zwei Seniorenmannschaften auf den Plätzen aktiv. Die U 19 sowie die erste und zweite Mannschaft des TSV bleiben weiter an der Jahnstraße beheimatet.

Im Rahmen der Wiedereröffnungs-Feier fand ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm statt, das viele Besucher in den Sportpark Ost lockte. Am Nebenplatz spielten die Dachau Tigers, das Baseballteam des TSV 1865. Auch einige Fußball-Jugendmannschaften durften bereits am ersten Tag das neue Geläuf zu testen: Die Altersklassen E1, G2, F1 und C2 des Vereins testeten den Platz gleich im Punktspielbetrieb. Zudem wurde für die Jahrgänge 2012/2013 ein Mini-Fußball-Turnier organisiert.

Der 3:1 Heimsieg der Bayernligamannschaft des TSV 1865 Dachau, die ausnahmsweise im Sportpark Ost auflief, passte an diesem Tag bestens ins Bild. „Eine solch enorme Bandbreite des Fußballs kann man nur bieten, wenn man die nötigen Kapazitäten dazu hat. Dass sich die Stadt hier gerne einbringt, ist für mich eine Selbstverständlichkeit“, bekräftigte OB Hartmann. Auch Landrat Stefan Löwl sprach ein „Vergelt’s Gott“ aus: „Der TSV 1865 steht für Ausgleich, Freude und sportliches Miteinander. Hier wird tolle Arbeit geleistet und das nicht nur beim Fußball.“

Begeistert waren die Gäste auch von einer Vorführung der Taekwondo-Abteilung. Nach einer Technikeinführung in die Sportart durch eine Kindergruppe des Vereins ging es zur Sache. Die Vorzeigeathleten der Abteilung Medina (13) und Islam (14), die sowohl an nationalen als auch an internationalen Wettkämpfen teilnehmen, lieferten sich einen Showkampf. Staunende Blicke ernteten die Kampfsportler nicht nur bei den kleinen Zuschauern, als sie Bretter mit gezielten Arm- und Beinschlägen zu Bruch brachten.

Kulinarisch versorgt wurden die Besucher vom Wirt der Sportgaststätte, Ilia Al Najar, mit Gegrilltem.

mse

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Eschenhof ist in Gefahr - „Eine himmelschreiende Ungerechtigkeit“
Für Pferdefreunde in der ganzen Region ist Gottfried Lemberts Eschenhof zweite Heimat, Kindheitserinnerung und perfekter Ort für Reitsport. Doch der 79-Jährige muss um …
Der Eschenhof ist in Gefahr - „Eine himmelschreiende Ungerechtigkeit“
Zu betrunken, um ins Röhrchen zu blasen
Die Polizei hat gestern von drei Trunkenheitsfahrten berichtet: Eine betrunkene Autofahrerin landete im Graben, ein alkoholosierter Mann am Steuer prallte gegen zwei …
Zu betrunken, um ins Röhrchen zu blasen
„Die Leute sind sehr spendabel“
Da war für jeden was dabei, am Ende, gegen 22 Uhr, wollte keiner so recht gehen. Das Charityfest am Wasserturm am vergangenen Samstag war ein voller Erfolg.
„Die Leute sind sehr spendabel“
47-jähriger Dachauer schwer verletzt
Ein 47-jähriger Dachauer ist bei einem Unfall am Samstag schwer verletzt worden. Der Leichtkradfahrer war von einem Autofahrer gestreift worden und stürzte.
47-jähriger Dachauer schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.