+
Wie wär’s mit einem netten Vorplatz? Die Dachauer dürfen bei der Umgestaltung des Bahnhofs mitreden. 

Umgestaltung des Geländes am Dachauer Bahnhof

Unser Bahnhof soll schöner werden

  • schließen

Wie könnte der Dachauer Bahnhof in Zukunft aussehen? Bei dieser wegweisenden Frage dürfen nun auch die Bürger mitreden.

Dachau – Der Dachauer Bahnhof soll umgestaltet werden. Dafür soll es einen städtebaulichen Wettbewerb geben. Aber um den erst einmal auszuschreiben, braucht es „Planungsziele“. Und die festzulegen, das ist eine komplizierte Sache: Zunächst wurden verschiedene Beschlüsse zusammen gefasst. Dann soll eine Umfrage unter Dachauern herausfinden, wie das Meinungsbild der Bürger zu diesen Planungszielen ist. Die Umfrage wurde nun in der jüngsten Sitzung des Dachauer Bauausschusses noch einmal überarbeitet und quasi freigegeben. Die Ergebnisse daraus wiederum sollen dann in einer Planungswerkstatt, samt Auftaktveranstaltung und Info-Tag, aufbereitet – und wieder zur Diskussion gestellt werden.

Die ganze Sache hat allerdings auch einen kleinen Haken: Das Bahnhofsgebäude gehört der Deutschen Bahn. Und die entscheidet letztendlich, was damit passiert.

Die beschlossenen Planungsziele:

-Erstellung eines Gesamtkonzeptes für den Bereich Westseite des Bahnhofs in Zusammenhang mit der Frühlingstraße.

-Steigerung der Attraktivität und Aufenthaltsqualitat des Bahnhofsvorplatzes und der Frühlingstraße.

-Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs durch die Kapazitätserhöhung des Busbahnhofes für Stadt- und Regionalbusse auf 26 Busstellplatze.

-Steigerung der Attraktivität des ÖPNV durch die Schaffung von schnellen Umsteigemöglichkeiten.

-Stärkung der Innenstadtentwicklung durch Ansiedlung von Einzelhandel entlang der Frühlingstraße gemäß dem Einzelhandels- und Zentrenkonzept der Stadt Dachau.

-Entwicklung einer optimierten und städtebaulich angemessenen Nutzung des Postgeländes an der Bahnhofsstraße.

-Entwicklung einer optimierten und städtebaulich angemessenen Nutzung der Flurstücke südliche des Bahnhofsgebäudes, sowie Erschließung dieser Flurstücke über die Augustenfelder Straße.

Die Umfrage in Auszügen:

-Was ist Ihnen bei der Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes besonders wichtig? (Vorschläge: Wartebereich mit Witterungsschutz auf dem Platz; kurze Wege zwischen den Bussen und den Bahnen; Barrierefreiheit; öffentliches WC; ein gestalteter Bahnhofsvorplatz, auf dem man sich gern aufhält, verabredet, Leute trifft, etc.; Fahrradabstellplätze; ein Fahrkartenschalter; eine Packstation; eine Touristeninformation; ein Infosystem zu Abfahrtzeiten/ Anschlüssen; Kiosk; Einkaufen, Shopping, etc.; Café, Gastronomie, etc.; Parkhaus mit Mobilitätsstation; Fahrradreparaturwerkstatt)

-Es gibt verschiedene Überlegungen, was mit dem Bahnhofsgebäude passieren kann. Was finden Sie besser? (Vorschläge: Das Bahnhofsgebäude erhalten und sanieren; das Bahnhofsgebäude erhalten und mit einem modernen Teil erweitern; Abriss und Neubau eines modernen Gebäudes).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt
Die Anwohner der Bahntrasse in Dachau sind zur Zeit geplagt – von Lärm, Staub und Schmutz. Bis Mitte November wird die Sanierung der Lärmschutzwände im Stadtgebiet …
Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt
Rolf Blaas will Osterauers Arbeit fortführen
Bis zum Schluss haben die Freien Wähler Erdweg ein Geheimnis daraus gemacht, wer aus ihren Reihen als Kandidat für die Bürgermeisterwahl antreten soll. Am …
Rolf Blaas will Osterauers Arbeit fortführen
Hund tötet Ziege Schnucki
Schnucki, die zutrauliche Ziege aus Haimhausen, ist tot. Wie Annette Haniel, Besitzerin der Ziege, mitteilte, wurde die Geiß von einem Hund gerissen.
Hund tötet Ziege Schnucki
Rehbock landet im Auto
Bei einem Wildunfall am Donnerstagvormittag ist ein 55-jähriger Mann aus Bergkirchen leicht verletzt worden. Ein Rehbock starb, wie die Polizei mitteilte.
Rehbock landet im Auto

Kommentare