+
5005 Unfälle ereigneten sich 2016. Jeder fünfte davon war ein Wildunfall.

Verkehrsstatistik

Jeder fünfte Unfall ist ein Wildunfall

An welchen Wochentagen kracht es im Landkreis besonders oft? Und wo passieren die meisten Unfälle? Die Verkehrsstatistik der Polizei Dachau gibt Antworten.

Dachau Im vergangenen Jahr haben sich im Landkreis Dachau erstmals mehr als 5000 Verkehrsunfälle ereignet. Bei den 5005 Unfällen wurden 968 Menschen verletzt, neun starben. Im Vergleich zum Jahr 2015 ist dies eine Steigerung um 347 Verkehrsunfälle (7,5 Prozent). Die Zahl der Verletzten stieg um 45 (5 Prozent), die der Toten um vier (80 Prozent).

Verkehrsexperte Wacht: „Jeder fünfte Unfall im Landkreis Dachau war ein Wildunfall“

Gründe für diesen Anstieg sind hauptsächlich Wildunfälle (um 50) auf insgesamt 1016, die Unfälle im Stadtgebiet Dachau (um 136) sowie auf der A 8 (um 72). „Damit war jeder fünfte Unfall im Landkreis Dachau ein Wildunfall. Eine sehr hohe Zahl“, sagt der Verkehrsexperte der Dachauer Polizei, Richard Wacht.

Im Stadtgebiet Dachau kam es im vergangenen Jahr zu 1887 Verkehrsunfällen (Vorjahr 1751). Auch bei diesen stieg Zahl der Verletzten um 14 auf 308. Zudem mussten 2016 zwei Menschen ihr Leben lassen. 2015 starb niemand auf Dachaus Straßen.

An welchen Wochentagen kracht es besonders oft?

Der risikoreichste Wochentag im Straßenverkehr ist der Freitag, an dem sich mit 866 Unfällen doppelt so viele ereigneten, als am unfallschwächsten Tag, dem Sonntag (426). Die meisten Unfälle gab es in der Zeit zwischen 16 und 19 Uhr, „weil sich der Berufsverkehr mit dem Einkaufs- und Freizeitverkehr mischt“, so Wacht. In der Spitzenstunde von 17 bis 18 Uhr kam es zu 379 Unfällen.

Auf welchen Straßen passieren die meisten Unfälle?

Die unfallreichste Strecke ist die Staatsstraße 2047, die von Dachau über Schwabhausen und Erdweg bis in den Landkreis Aichach-Friedberg führt. Hier krachte es 329 Mal. Es gab 110 Verletzte sowie zwei Tote. Hauptunfallknoten war die Kreuzung Münchner Straße (B 304)/Bajuwarenstraße in Karlsfeld mit 23 Unfällen, gefolgt von der Kreuzung Münchner Straße/Hochstraße/Bayernwerkstraße ebenfalls in Karlsfeld (17 Unfälle). 

Von Jakob Schlüter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Dolmetscher der Opfer
Oft muss ein eskalierter Streit vor Gericht verhandelt werden. Manchmal wird er aber zum Täter-Opfer-Ausgleich weitergereicht. Denn dort darf das Opfer mitreden. …
Die Dolmetscher der Opfer
„Ohne Tiere wären wir ein Varieté“
Er ist dem Zirkus schon sein Leben lang verbunden: Stefan Cordi gastiert derzeit mit seinem Zirkus Althoff in Dachau. Mit dabei sind etliche Akrobaten und viele Tiere. …
„Ohne Tiere wären wir ein Varieté“
Schwierige Rettung nach Überschlag
Ein Überholversuch auf der A8 endet mit mehrfachem Überschlag auf der Straße. Zwei Personen sind dabei schwer verletzt worden. Die Rettung des Fahres war schwierig.
Schwierige Rettung nach Überschlag
Ein würdiger Ausdruck des Vermächtnisses
Seit den 1980er Jahren kämpfte Max Mannheimer gegen das Vergessen des Holocausts. Dafür ist ihm die Stadt Dachau dankbar – und setzt ein Zeichen gegen das Vergessen des …
Ein würdiger Ausdruck des Vermächtnisses

Kommentare