1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6
Feuerwehr Günding

Mehrere Unfälle auf der B 471 am Montagabend

Folgenschwere Wendemanöver 

Auf der B 471 auf der Autobahnbrücke bei Gada hat es am Montagabend gleich viermal gekracht. Ein 44-jähriger Mann wurde dabei schwer verletzt. Er hatte im Stau gewendet, ein entgegenkommender Lastwagen erfasste ihn frontal.

Bergkirchen – Ein 44-jähriger Mann ist bei dem Unfall am Montagabend auf der B 471 (wir berichteten) schwer verletzt worden. Gegen 16.45 Uhr hatte der Augsburger BMW-Fahrer aufgrund eines Staus auf Höhe Gada wenden wollen. Dabei erfasste ihn ein entgegenkommender 59-jähriger Lkw-Fahrer frontal. Der schwerverletzte Augsburger war eingeklemmt, so dass die Feuerwehr ihn aus seinem Fahrzeug retten musste. Die B 471 war für zwei Stunden komplett gesperrt. 

Daraufhin bildeten sich weitere Staus – und weitere Unfälle. Eine gute Stunde später wollte ein 36-jähriger Karlsfelder, der in Richtung Dachau unterwegs war, deswegen ebenfalls wenden – zurück in Richtung Karlsfeld. Hierbei stieß er mit einem entgegenkommenden Citroen zusammen. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich auf insgesamt 8000 Euro. Die beiden Fahrer, die auf der B 471 gewendet hatten, erwartet nun ein Bußgeld von 200 Euro und ein Monat Fahrverbot. Roland Itzstein, Pressesprecher der Polizeiinspektion Dachau, warnt vor Wendemanövern im Stau: „Das Wenden an dieser Stelle ist wegen der durchgezogenen Mittellinie verboten. Der Gegenverkehr kommt hier nämlich viel zu schnell heran.“ Laut Itzstein stellen wendende Fahrzeuge für den Gegenverkehr ein „stehendes Hindernis“ dar, mit dem er nicht rechnet und es möglicherweise mit hoher Geschwindigkeit erfasst. Darum ist Wenden nur da erlaubt, wo man es sonst auch darf, also über gestrichelte Mittellinien und ohne die Rettungsgasse zu blockieren. Illegale Wendemanöver wie am Montag können als grob verkehrswidriges Verhalten mit bis zu fünf Jahren Haft geahndet werden. Bei „einem rechtfertigenden Notstand“, so Itzstein, also akuten gesundheitlichen Notfällen, etwa einem Herzinfarkt, dürfe man jedoch alle Verkehrsregeln missachten – also auch wenden, um dem Stau zu entkommen.

Matthias Schneider

.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Dachau
Lange Tafel in Dachau
In der Münchner Straße wird am Samstag gegessen, geratscht, gefeiert und vieles mehr. Schon am frühen Nachmittag war die Lange Tafel gut besucht.
Lange Tafel in Dachau
S2 erfasst Auto - Rettungshubschrauber fliegt Patientin in Klinik
S2 erfasst Auto: Eine Frau wurde am Donnerstag schwer verletzt.
S2 erfasst Auto - Rettungshubschrauber fliegt Patientin in Klinik
Habeck in Dachau: 2000 Menschen kommen ins Festzelt
Habeck in Dachau: 2000 Menschen kommen ins Festzelt