Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
+
Pokale und Urkunden: Die Ersplatzierten bei der Vereinsmeisterschaft boten tolle Leistungen.  

Vereinsmeisterschaften beim TSV Jetzendorf

Zahlreiche Turnübungen der Extraklasse

In der Schulturnhalle haben die Turnerinnen und Turner des TSV Jetzendorf vor zahlreichen Zuschauern ihre Vereinsmeisterschaft ausgetragen.

Jetzendorf – Nicht weniger als 108 Teilnehmer gingen bei diesem Titelkampf in 28 verschiedenen Gruppen und Altersklassen an die Geräte. Dabei zeigte sich deutlich, dass derzeit das weibliche Geschlecht die Oberhand hat. Allein von der Beteiligung her dominieren die Mädchen mit 21 Gruppen.

Die Zuschauer bekamen alles geboten, vom Breitensport bis hin zu den erfolgreichen Kader-Turnerinnen. So lässt sich nicht abstreiten, dass Jetzendorf nach wie vor eine Turner-Hochburg in Bayern ist.

Für die neuen Champions gab es Urkunden und Pokale. Über das hohe Niveau bei den gezeigten Übungen freuten sich Turnabteilungsleiter Egbert Will und der Vorsitzende des Turn-Fördervereins, Leonhard Sedlmeier, gleichermaßen.  


Die Vereinsmeister in den verschiedenen Klassen:

Die Ergebnisse beim Geräteturnen Männlich: Sechskampf, WKM 6: 1. Mika Seibert, 45,5 Punkte; 2. Max Mauer, 41,9. WKM 7: 1. Mads Rehfeld, 50,4; 2. Per Kopischke, 46,8; 3. Epke Rehfeld, 45,8. WKM 8: 1. Bennet Walter, 45,0; 2. Lenz Schüpferling, 37,6; 3. Paul Burger, 37,25. Turn 10 Basisstufe, WKM 12/13: 1. Benedikt Hujer, 39,0. Sechskampf, P-Übungen, WKM 8/10: 1. Jan Mosig, 82,75; 2. Jonas Hellerström, 77,0; 3. Tim Bauer, 75,9. WKM 11/13: 1. Jonas Resch, 84,9; 2. Erik Mosig, 84,85; 3. Justin Belz, 83,25. WKM 14: Damian Wilfling, 85,0. Weiblich: W5: 1. Liselotta Winklmair 39,7; 2. Helene Hubner, 39,65; 3. Nola Lemberg, 39,65. WKW 6: 1. Laura Ogielo, 52,8; 2. Frida Wenger, 52,75; 3. Mia Belz, 51,8. WKW 7: 1. Johanna Schuberth, 54,85; 2. Juliana Moll, 54,1; 3. Cindy Schneider, 49,4. WKW 8: 1. Ida Betzin, 57,4; 2. Emma Betzin, 57,25; 3. Lara Huber, 54,8. WKW 9 AK-Übungen: 1. Luna Bartl, 62,4; 2. Loane Thum, 60,85. WKW 10: 1. Lilli Bezjak, 63,63; 2. Tinaya Biere, 61,43. WKW 11: 1. Lenya Walter, 68,75. Turn 10 Basisstufe: WKW 7: 1. Enya Kreuselberg, 38,5; 2. Gloria Lachner, 38; 3. Lisa Pal, 29,75. WKW 8/9: 1. Lotta Schwabl, 31,25; 2. Susanne Pardus, 29,5; 3. Patricia Fernandes, 29,25. WKW 10/11: 1. Enya Machens, 46,76; 2. Elisa Götz, 46,25; 3. Mariola Böhm, 44,25. WKW 12/13: 1. Annika Kneißl, 46,25; 2. Amelie Götz, 44,5; 3. Marie Wittmer, 42,5. WKW 14/15: 1. Franziska Kiermeir, 52,25; 2. Mirijam Pfab, 46,75; 3. Lisa Fleischhauer, 44,75. WKW 16/29: 1. Ina Pelz, 49,25; 2. Vivien Hefele, 46. Vierkampf P-Übungen, WKM 9: 1. Finja Weingartner, 58,3; 2. Anna Berthold, 56,3; 3. Lena Endres, 52,65. WKW 10/11: 1. Lisa Roithmayr, 58,8; 2. Aimee Rawe, 57,65; 3. Magdalena Kroiß, 56,4. WKW 12/13: 1. Emily Scharl, 62,1; 2. Anna Pfündl, 59,2; 3. Nadja Kneiling, 52,55. WKW 13, Kür: 1. Paula Betzin, 38,45; 2. Celine Schier, 35,95. WKW 16: 1. Alexandra Trox, 39,9; 2. Laura Schmeller, 38,4. WKW 12/13, Kür LK3: 1. Anna-Lena Stiemer, 51,8; 2. Magdalena Wieland, 50,75; 3. Odalis Santiago Santana, 47,55. WKW 14/15: 1. Katharina Froschmeier, 52; 2. Gwendolina Hasenbein, 49,65; 3. Fiona Kolbeck, 47,4. WKW 16: 1. Nicole Plattner, 48,9; 2. Sarah Groß, 48,65; 3. Veronica Fischer, 48,4.

ost

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen
Über 900 Schüler haben sich mit ihrer Unterschrift dazu bereit erklärt, sich aktiv gegen jede Form von Diskriminierung einzusetzen und auch bei Konflikten einzugreifen. …
Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen
Neues Graffiti-Kunstwerk in der Dachauer Altstadt 
Graffiti muss keine Schmiererei sein. Im Gegenteil: In den richtigen Händen kann die Kunst aus der Dose eintönige Mauern in eine echte Augenweide verwandeln. So dürfen …
Neues Graffiti-Kunstwerk in der Dachauer Altstadt 
Ein Schiffscontainer für das Tierheim
Es gibt viele bekannte Stiftungen, aber noch mehr, die im Verborgenen Gutes tun. So eine ist die Josef-Kiener-Stiftung. In den vergangenen Jahren hat sie nach eigenen …
Ein Schiffscontainer für das Tierheim
Akuter Erziehermangel in Dachau: Eine Kindergärtnerin erklärt, wie hart ihre Arbeit geworden ist
Der Stadt fehlen Erzieher. Allein im Kindergartenbereich können 57 Plätze nicht besetzt werden. Stephanie Wallner, Erzieherin im Kindergarten am Stadtwald, sieht die …
Akuter Erziehermangel in Dachau: Eine Kindergärtnerin erklärt, wie hart ihre Arbeit geworden ist

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.