Nach Unfall auf der B471 bei Dachau

Polizisten erlösen schwer verletztes Wildschwein von Leiden

Ein Wildschwein ist am Freitagfrüh einem 46-jährigen Dachauer auf der B 471 vor das Auto gelaufen. Es wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass Polizeibeamten es erschießen mussten.

Dachau/Oberschleißheim - Gegen 4 Uhr war der Honda-Fahrer von Dachau in Richtung Oberschleißheim unterwegs. Kurz vor der Ruderregatta und kurz nach der Landkreisgrenze querte plötzlich die mächtige Wildsau die Bundesstraße – der 46-Jährige erfasste sie frontal, wie die Polizei Oberschleißheim mitteilte. Das Tier blieb nach dem Zusammenstoß verletzt auf der Straße liegen, der Dachauer alarmierte die Polizei. Die Polizeibeamten stellten vor Ort fest, dass dem Schwein nicht mehr zu helfen ist. "Sie erlösten es mit der Schusswaffe von seinem Leid", sagte Michael Graf, der Leiter der Polizeiinspektion Oberschleißheim. Mehrere Schüsse mussten die Beamten aus ihrer Dienstwaffe abfeuern. "Es war ein großes Kaliber von Wildschwein", so Graf. Die Polizei verständigte den Jagdpächter, der die tote Wildsau abtransportierte.

Deshalb sei auch der Schaden am Auto beträchtlich – mehrere tausend Euro betrage die Schadenshöhe: Die ganze Front ist laut Graf demoliert.

no

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Startschuss für Edeka-Markt
Der erste Spatenstich für den neuen Edeka Markt an der Mitterfeldstraße/Jetzendorfer Straße in Petershausen ist getan. Und da wo einst Edeka war, wird nun ein …
Startschuss für Edeka-Markt
Der Disput geht munter weiter
Das Gewerbegebiet an der Bajuwarenstraße in Karlsfeld kommt. Die Notwendigkeit sehen einige Gemeinderäte allerdings nicht so ganz
Der Disput geht munter weiter
Autofahrer holt zu weit aus
Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag bei Schönbrunn ist ein alkoholisierter Mercedes-Fahrer beim Rechtsabbiegen mit einem anderen Auto kollidiert. Er hatte …
Autofahrer holt zu weit aus
Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte auf einmal ganz anders aus
Bayern ohne die Amper – unvorstellbar. Für den Weltkonzern Google scheint das nicht zu gelten. Auf Google Maps wurde der Fluss kurzerhand umbenannt. In allen vier …
Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte auf einmal ganz anders aus

Kommentare