+
Stießen auf 50 Jahre Tennis an: Abteilungsleiters Rainer Klose, TSV-Vorsitzender Wolfgang Moll, sportlicher Leiter Klaus Bambach und OB Florian Hartmann (v.l.).  

Dachau 1865

Tennisspieler feiern Jubiläum zwei Tage lang

Die Tennisabteilung des TSV 1865 Dachau hat ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Unter anderem mit einem Empfang und einem Schleiferlturnier, das allerdings vom Pech verfolgt wurde.

Dachau – Mit einem zweitägigen Festprogramm hat die Tennisabteilung des TSV 1865 Dachau ihr 50-jähriges Bestehen gebührend gefeiert. Die Feierlichkeiten begannen im Klubhaus mit einem Sektempfang und der Eröffnung durch Abteilungsleiter Rainer Klose sowie dem Gesamtvereinsvorsitzenden Wolfgang Moll. In seiner Rede würdigte Moll die Leistungen und den „vorbildlichen Einsatz der Tennisabteilung“ und hob einzelne Personen heraus, auf die er bei seiner Recherche gestoßen war.

Dies waren vor allem die Abteilungsleiter Harry Franzkowiak (25 Jahre im Amt), Erwin Feuerer (17 Jahren), Hans Huber (15 Jahre als zweiter Abteilungsleiter) und Klaus Bambach (29 Jahre als Sportwart). Moll: „Auffallend und auch ein Zeichen der Vereinstreue ist die Feststellung, dass in den 50 Jahren nur sechs Abteilungsleiter die Geschicke der Abteilung leiteten.“

Die Historie der Tennisabteilung trug Sport- und Jugendwart Klaus Bambach vor. Im Anschluss sprach Oberbürgermeister Florian Hartmann einige humorvolle Grußworte, die er mit einem Zitat von Erich Kästner schmückte. Der Dichter, so Hartmann, habe das Tennisspiel einst mit den Worten beschrieben: „Tennis ist ein Duell auf Distanz, noch dazu das einzige Beispiel dieser Spezies. Insofern gleicht es, auf anderer Ebene, der Forderung auf Pistolen. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass man sich nicht abmüht, dahin zu schießen wo der Gegner steht, sondern möglichst dahin, wo er nicht steht.“

Nach diesem offiziellen Teil folgte die Praxis mit gemischtem Tennis „Jung und Alt“. Jeder Erwachsene schnappte sich ein Kind oder einen Jugendlichen, ging auf den Platz, um Einzel, Doppel oder Mixed zu spielen. Auch die Gäste waren zum Spielen eingeladen. Es ergaben sich Doppel und Mixed aus Prominenten, Veteranen oder sonstigen Spielern.

Gegen Abend wurden ein Fass Bier angezapft und der Grill angeheizt. Zur Überraschung vieler Gäste sorgte 65-Mitglied Dieter Schäfer für eine tolle musikalische Begleitung.

Der zweite Jubiläumstag begann mit einem Weißwurstfrühstück mit Frühschoppen, den erneut Dieter Schäfer musikalisch umrahmte. Das anschließende, bei den Spielern beliebte Jubiläums-Schleiferlturnier musste leider nach nur zwei Runden wegen Regens abgebrochen werden. Deshalb ging es im Tennisheim mit einem geselligen Beisammensein weiter – musikalisch umrahmt und zum Mitsingen animiert von der „TSV-Musi“ mit Hans Huber, Karl-Heinz Hertha und Helmut Biber.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fahrzeuge für die Wehren beschlossen
Weil die Kosten für zwei neue Fahrzeuge der Feuerwehren in Hilgertshausen und Tandern einigen Gemeinderäten im Magen lagen, wurde kräftig diskutiert.
Fahrzeuge für die Wehren beschlossen
Jubiläumskonzert für jeden Geschmack
40 Jahre steht Angela Wiedl schon auf der Bühne. Dieses besondere Jubiläum feierte sie mit einem Konzert mit Freunden. Der Erlös ging vollständig an die Bürgerstiftung …
Jubiläumskonzert für jeden Geschmack
Im Gemeindeleben unverzichtbar
Der VdK Karlsfeld tut seit 70 Jahren Gutes. Vom ehemaligen Kriegsopferverband wurde er zum großen Sozialverband. Die große Feier aber folgt später
Im Gemeindeleben unverzichtbar
Vierkirchner SPD präsentiert Top-Liste
Mit einem starken Team bekannter ehrenamtlich engagierter Vierkirchner und dem amtierenden Bürgermeister Harald Dirlenbach als Bürgermeisterkandidat startet der …
Vierkirchner SPD präsentiert Top-Liste

Kommentare