Vorstoß der CSU im Stadtrat

Warum liegt die Dachauer Eishalle auf Eis?

„Wie steht es nun eigentlich um den Bau einer neuen Eishalle?“, fragt sich derzeit die CSU im Stadtrat.

Dachau – Vor einem Jahr hatte der OB die Räte darum gebeten, einen Fragenkatalog zu dem Bauprojekt zusammenzustellen beziehungsweise beim Bauamt einzureichen (wir berichteten). Weil seither jedoch nichts mehr zu dem Thema zu hören war, hat die CSU nun eine Anfrage an OB Florian Hartmann geschickt.

Tatsächlich liegen die Eishallen-Pläne seit dem SPD-Vorstoß, das überdachte Bauwerk doch an der Wallbergstraße statt – wie bis dahin geplant – auf dem ASV-Gelände umzusetzen, buchstäblich auf Eis. Angesichts eines überhitzten Bau-Sektors, der mit teils massiven Kostensteigerungen bei Bauprojekten verbunden ist – siehe Hallenbad – bittet die CSU nun, das Thema endlich „mit der gebotenen Priorität“ zu behandeln und zugleich zu erklären, wie es „zu der Verzögerung um ein ganzes Jahr kommen konnte“.  

zip

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anderthalb Stunden Höchstspannung
Das Theater Indersdorf verlegt „Heilig Abend“ ins Frühjahr: Spielleiter Werner Popfinger inszeniert das gleichnamige Stück von Erfolgsautor Daniel Kehlmann, Premiere …
Anderthalb Stunden Höchstspannung
Das Brettl, das allen Freude machen soll
Im Landkreis Dachau startet ein neues Projekt: das Herzbrettl. Doch damit es funktionieren kann, braucht es nicht nur Leute, die geben, sondern vor allem Menschen, die …
Das Brettl, das allen Freude machen soll
CSU Odelzhausen will mindestens sechs Sitze
Die CSU Odelzhausen hat ihr Wahlkampfprogramm vorgestellt – und sich dabei von der Bürgergemeinschaft Odelzhausen (BGO) abgegrenzt.
CSU Odelzhausen will mindestens sechs Sitze
„Parteipolitik hat in der Kommunalpolitik nix verloren“
Vor den Kommunalwahlen am 15. März hat sich die Allgemeine Wählergruppe (AWG) im Schützen- und Feuerwehrhaus in Ebersried noch einmal vorgestellt.
„Parteipolitik hat in der Kommunalpolitik nix verloren“

Kommentare