Zeuge verfolgt Dieb

TatortOpferstock

Ein 62-jähriger Mann aus dem Landkreis Dachau wird dabei beobachtet, wie er sich in einer Kirche über einen Opferstock hermachen will. Er flieht, doch ein Zeuge verfolgt ihn erfolgreich.

Von einer ungewöhnlichen Verfolgungsjagd berichtet das Polizeipräsidium Schwaben Nord. Am vergangenen Mittwoch gegen 10.40 Uhr hatte ein 63-jähriger Zeuge einen Mann dabei beobachtet, wie er sich an einem Opferstock in der Kirche in Obermedlingen (das liegt zwischen Heidenheim und Günzburg) zu schaffen machte. Als der 62-Jährige das mitbekam, stürzte er aus dem Gotteshaus, sprang in sein Auto und ergriff die Flucht. 

Der Zeuge nahm aber mit seinem Wagen die Verfolgung auf und hielt mit der Einsatzzentrale der Polizei telefonisch Kontakt. Der 62-Jährige – ein Mann aus dem Dachauer Landkreis – konnte schließlich von einer Streife der Dillinger Polizei im Bereich Zusmarshausen gestoppt werden. Er wurde vorläufig festgenommen und nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Am Opferstock in der Obermedlinger Kirche entstand nur geringer Schaden. Und Beute konnte der 62-jährige Dieb auch nicht machen. Gegen ihn wird jetzt wegen versuchten Einbruchdiebstahls ermittelt.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Edeka in Odelzhausen öffnet heuer nicht mehr
Die Odelzhauser müssen sich noch gedulden, bis sie im neuen Edeka-Markt einkaufen können. Die Bauarbeiten verzögern sich. 
Neuer Edeka in Odelzhausen öffnet heuer nicht mehr
Hundesteuer in Hilgertshausen-Tandern um 100 Prozent erhöht
Keine gute Nachricht für Zamperl-Besitzer in der Gemeinde Hilgertshausen-Tandern: Die Hundesteuer geht um 100 Prozent rauf. Ab 1. Januar hebt die Gemeinde die Steuer für …
Hundesteuer in Hilgertshausen-Tandern um 100 Prozent erhöht
Jens Spahn hat viele Ideen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn war Gast im Pflegezentrum Indersdorf. Zentrales Thema des Besuchs: die Pflege. In diesem Bereich habe es einen großen …
Jens Spahn hat viele Ideen
Streit an Karlsfelder Bushaltestelle endet mit Messer im Hals
Ein Streit zwischen zwei Männern in Karlsfeld am Freitagabend endete tragisch. Während der Schlägerei zog der eine Mann ein Messer und stach dem anderen in den Hals.
Streit an Karlsfelder Bushaltestelle endet mit Messer im Hals

Kommentare